Sagen wir mal so: die Vorbereitung auf´s Halbfinale war eindeutig verbesserungswürdig – die letzten Spiele haben das Vertrauen in Team und Trainer mal wieder nachhaltig erschüttert. Aber schon vor dem Viertelfinale hat Arsenal in Everton krass versagt und dann gegen Neapel gespielt, als wäre nix gewesen. Wille, Einsatz, Selbstvertrauen – alles da. Und jetzt ist Habfinale … wenn nicht jetzt, wann dann?

Nun waren wir letztes Jahr ja auch schon im Halbfinale (auch da trotz oder gar wegen massenhaft verkorkster Auftritte in der Liga) und kennen das Feeling bzw. auch den Druck. Damals war Arsenal aber eher der Aussenseiter gegen Atletico, jetzt gegen Valencia sieht es in der Hinsicht schon etwas anders aus. Ob das den Jungs zu schaffen machen könnte?

Gegen Atletico war Arsenal in der Lage, ein richtig geiles Spiel rauszuhauen, nutzt seine Chancen aber nicht konsequent und wird am Ende durch einen Sekundenaussetzer von Koscielny um den Lohn gebracht. Ja, es war gegen 10 Mann, aber es war auch gegen die quasi beste Abwehr der Welt und der Auftritt war richtig gut. Wer weiß, vielleicht hätte Arsenal mit einem Sieg im Rücken nicht so einen Angsthasenfußball in Madrid gespielt?

Jetzt also Valencia – nach langen Jahren abseits der oberen Tabellenplätze sind sie seit letzter Saison wieder obendran. Diese Saison schwach gestartet, waren sie noch Ende des Jahres nahe der Abstiegsplätze, haben sich aber kontinuierlich hochgearbeit und haben, ähnlich wie Arsenal, auch noch die Möglichkeit, Platz 4 zu erreichen. Stützen des Teams sind u.a. zwei aussortierte Arsenal-Spieler: Gabriel Paulista fühlt sich im spanischsprechenden Umfeld deutlich wohler und ist in der Innenverteidigung gesetzt und im Mittelfeld hat Francis Coquelin seine 14-Mio.-Ablöse längst amortisiert. Anzunehmen, dass beide zeigen wollen, was Arsenal womöglich verpasst hat mit ihnen …

Valencia hatte seine grosse Zeit Anfang der 2000er mit mehreren Titeln und zwei CL-Finals hintereinander (beide verloren), Arsenal traf in der Zeit 2 x auf Valencia und schied jedes Mal aus: 2001 gab es im Viertelfinale nach einem 2-1 in Highbury ein 0-1 im Mestalla (das Finale haben sie dann gg. Bayern im Elferschiessen verloren). 2003 gab es in der zweiten Hauptrunde (gab es damals in der CL noch) ein 0-0 in Highbury und im Mestalla ein 1-2 (Siegtorschütze wieder Carew), dadurch Platz 3 für den AFC und raus. Ein Unentschieden hätte für Platz 1 gereicht – und so haben sie auch gespielt. Ich war damals dabei im Mestalla und wir waren alle entsetzt, wie willenlos Arsenal (mal wieder …) da aufgetreten ist. Und, naja, es gab noch ein fünftes Spiel gegen Valencia – 1980 im Endspiel des Europapokals der Pokalsieger: nach 0-0 gab es ein 4-5 nach Elfmeterschiessen (vier Tage zuvor hatte Arsenal das englische Pokalfinale gegen einen Zweitligisten verloren …). Man kann also durchaus sagen, dass Valencia uns nicht zwingend Glück bringt ….

Yo, und jetzt gilt es, mit unserer aktuellen Wundertüte von Mannschaft diesen Bock umzustossen und Valencia ordentlich Stress zu machen. Die sind zwar noch meilenweit entfernt von dem eingespielten Klasseteam von damals (man erinnere sich an Canizares, Aimar, Ayala, Angulo, Baraja, Mendieta etc.), aber können ziemlich effizient sein, wie sie auch gegen Villareal bewiesen haben. Solche Chancen, wie Neapel sie hatte, geben wir denen besser nicht. Die werden hochmotiviert sein, weil sie endlich mal wieder in Europa Flagge zeigen, schwächeln aber auch in der Liga: zwei Niederlagen zuletzt, am WE 0-1 zu Hause gegen Eibar. Sowas können die also auch.

Letztes Jahr hat im Emirates die Luft gebrannt, das Stadion war laut und engagiert (wie damals werden auch heute wieder Fahnen etc. für ne Choreo verteilt – kleines Ding, aber dadurch stehen die Leute und sind stimmungsmäßig gleich ganz anders im Thema), was durch den Kickstart des Teams noch weiter befördert wurde. So sei es auch heute!

Sch**sse Leute, HALBFINALE, was will man mehr?

GET the f*ck IN!

Wir rocken das. Viel Spass!

Beitrag bewerten

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar