Das ist heute schon ein Einschnitt und das Ende einer Ära: Carl Jenkinson verläßt Arsenal, SEINEN Club, und wechselt zum ruhmreichen Nottingham Forest FC ( 2 x CL-Sieger) in die Championship. Viel Glück und Erfolg dort, Jenko!

Nichtromantiker verdrehen vielleicht die Augen bei seinem Namen (aber die sind auch keine Fußballfans!), aber für mich z.B. ist er irgendwie der beste Arsenal-Spieler aller Zeiten (noch vor Ray und Dennis) – dass ich das nicht zwingend sportlich sehe, ist da wohl klar (bei Musik geht es mir auch nicht darum, wer besser singen kann o.ä.). Carl ist seit seiner Kindheit Gooner (siehe Bilder), wie seine ganze Familie, und hat sich den Megatraum erfüllen können, für sein Team ´ganz in echt´ aufzulaufen. 2011 kam er, mit 19, von Charlton zu Arsenal und hat eindeutig Talent gezeigt, was zu steigenden Einsätzen führte. 2013 z.B. hat er beim 2-0 in München mal eben Herren Robben alt aussehen lassen und wurde zu der Zeit auch in die Nationalelf berufen. Wir haben ihn wegen mehr Spielzeit an West Ham verliehen, wo er gut unterwegs war, bis ihn nach einem Jahr ein Bänderiss monatelang kaltgestellt hat. Weitere Verletzungen in den Folgejahren haben seinen Werdegang stagnieren lassen – nun ja, natürlich konnte er bei Arsenal qualitativ nicht erste Wahl sein, aber er war ein  zuverlässiger Back-Up .. auch sowas braucht man bei Arsenal. Letzte Saison hat er 8 x gespielt und mit ihm haben wir auch alle acht Spiele gewonnen. Reliable … er hat insgesamt 70 Spiele (1 Tor) für seinen Club gemacht und ist darauf stolz wie Bolle (siehe unten). Was hätten wir alle gerne mit ihm getauscht …. jetzt macht es aber auch für alle Seiten Sinn, etwas Neues anzugehen. Jenko ist ja erst 27 und kann jetzt mal bei Forest zeigen, was bei ihm noch alles geht. All the best!

Bischen Geld gab´s auch für den Club: 2 Mios. Etwas mehr (5 Mios) gab´s für unseren Ex-Kapitän, der unter eher schrägen Bedingungen von Bord gegangen ist, wobei die ganze Aufregung über das Trikot-Video schon ziemlich seltsam ist: an sich schon nicht so schlimm, ist es im Ganzen ein fast zweiminütiger Film, in dem Kos und Arsenal gewürdigt werden und Bordeaux ganz offensichtlich seinen Stolz ausdrücken will, dass sie einen Spieler von Arsenal geholt haben. Viel Glück auch für Lolo, auch wenn sein Abgang einen echt fetten Beigeschmack hat – er war 9 Jahre da und geht so? naja, schade, aber er scheint unter dem letzten Jahr bei uns eher gelitten zu haben, insofern trennt man sich besser.

Ersatz gibt es sicherlich auch und zur Zeit nimmt der Wahnsinn mal wieder volle Fahrt auf, denn morgen (Do.) ist ja Deadline Day (in England). Ganz frisch auf dem Zettel (neben Upamecano und Rugani) ist plötzlich David Luiz … ja, genau, Sideshow Bob … der hat, ganz nebenbei, den gleichen Berater wie Philipp Coutinho. Wird lustig morgen …

Carl Jenkinson´s Abschiedsworte:

“This is a message that is hard to write so I’m going to keep it short. I’m leaving Arsenal in pursuit of a new challenge and a fresh start, and ultimately to play regular football again.

“I can’t really put into words what it has meant to me to play for this club, but what I can say is I have truly lived my dream. This brings me to you, the proper Arsenal fans, as I have lived your dream too.

“It has been an up and down journey for me but I hope you all have seen how much it has meant to me and know that I have given it my all. I have played 70 games for Arsenal which if you told me I would do as a kid I would’ve laughed at you.

“I take many great memories and friendships from my time at this special football club, and it is a chapter in my life that I will cherish forever. I see a great future for this club under the current manager and coaching staff, and I look forward to seeing this unfold.

“As for now, I’ll take my seat back in the stand, as a fan, with the rest of you.

“With love, Jenko.”

Ach …

Bild

 

Beitrag bewerten

1 Antwort
  1. der_fahrplan
    der_fahrplan sagte:

    Bittersweet!
    Ich hoffe wir sehen ihn wieder – erst mal als Gegner in der PL und später vielleicht irgendwo im Verein. Was man mit Willen und Glauben erreichen kann, kann Jenko den Jungen wohl besser mitgeben als jeder andere. All the best!

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar