Das war, sagen wir, höchst irritierend am Sonntag. Erster Gedanke: WHAT THE F#CK ….

„He´s from Spain, but can he do it in the Premier League, in England, on a Sunday in the … err … sunshine?“ – geht es nach Unai Emery ist die Antwort ganz klar: Nein. Gefragt nach der frühen Auswechslung von Dani Ceballos hat er allen Ernstes gesagt, er sollte runter, weil es so heiss war am Sonntag. Ja, nee, is´klar … so´n Andalusier kann das natürlich nicht ab …

“ … don´t know about you, but I am un chien andalusia“ – kennt übrigens jemand den Film ´Der andalusische Hund´ von Luis Bunuel (u.a. mit S. Dali)? der ist mitunter eine einzige Aneinanderreihung von zusammenhanglosen Bildern und mit plötzlichen Schockeffekten – so ähnlich hat auch Arsenal am Sonntag gespielt: komplett von allen guten Geistern verlassen.

8-31 Torschüsse. Einunddreißig. Das ist Rekord. Selbst als wir mal mit ner Reservetruppe 2-8 bei ManU verloren haben, war die Statistik 24-21. Für Arsenal. Jetzt lassen wir uns willenlos an die Wand spielen. Vom Tabellenletzten. Der bislang gerade zwei Tore zustande gebracht hat – und man hat gesehen, warum: wenn die nicht so blind gewesen wären, sprächen wir jetzt von einem Debakel. Was erlauben Strunz, äh, Emery? was soll das werden? wie soll das Team spielen? was soll dieses ´Playing out from the back´, wenn wir das nicht können? und wieso müssen ausgerechnet wir diese blöde neue Abstoßregel adaptieren?

Tom Cleverley (Watford´s Torschütze) dazu: „I feel like we were well organised from their goal kicks. ‘It’s something we’ve worked on in the week and we weren’t surprised they tried to play like that, it was more of a surprise they didn’t adapt during the game and they were pretty stubborn with it.“ Noch Fragen?

70 Minuten wird Maitland-Niles schwindlig gespielt von Delofeu, dann endlich kommt jemand auf die Idee, Pepe hinten mithelfen zu lassen und zack, war die Seitze plötzlich dicht. Alles kein Hexenwerk, aber egal … gerade als Watford etwas die Puste ausging und wir uns ein bischen befreien konnten (wie gesagt: bei Watford …), fiel Luiz auf, dass er noch gar nicht im Mittelpunkt gestanden hatte. Kannst du dir nicht ausdenken, so einen Blödsinn … aber Hauptsache Mustafi vom Hof gejagt, weil er nicht mehr cool genug war …

Ach … bekanntermaßen ist Arsenal ja traditionell in einem Weltklasse: sich selbst ins Knie zu schiessen. Und natürlich stellt sich mittlerweile die Frage, ob man sich mit der Wahl von Unai Emery auch selbiges angetan hat. Gut, womöglich soll er nur der Übergangstrainer sein (der Nächste ist dann eben nicht mehr der Nachfolger von Wenger), er hat ja auch nur noch diese Saison Vertrag und sollte das Schiff auf Kurs halten bzw. via EL den Club wieder in die CL bringen. Schade, dass er keiner ist, der einen mitreissen oder begeistern kann – wenn er der Mannschaft wenigstens einen Stil oder eine Identität geben könnte, aber da ist leider weit und breit nichts erkennbar. Klar, es braucht auch Zeit, aber bei Klopp oder Pep hat man quasi vom Start weg gesehen, was sie wollten und selbst bei Lampard jetzt wird schnell deutlich, was er will (und der musste mit dem Kader leben, der da war). Im Netz wird ja mittlerweile schon fast nicht mehr diskutiert, ob er noch der Richtige ist, sondern wer sein Nachfolger werden soll. Allen Ernstes schreien da manche nach Mourinho … how low can you get?

Also, wir sind Ligaspitze, aber nur was Fehler, Tore nach Fehlern, Elfmetern gegen sich oder Torschüsse angeht – 96 bislang (so viele wie ManU u. Chelsea zusammen), in ganzen fünf Spielen (sind nur nicht mehr, weil Totnumb so wenig hatte – sonst hatte der Gegner immer mehr als wir). Das ist absolut haarsträubend. Und einmal dürft ihr raten, welche Mannschaft in Spanien derartig führend war, als Emery in Sevilla gearbeitet hat: hmm, ja, genau die. Das ist irgendwie ein Muster …

Im Frühjahr hatte ich hier nach einem Stadionbesuch irritiert berichtet, dass uns selbst feckin´ Cardiff am eigenen 16er attackiert und jetzt hat uns mighty Watford erschreckend an die Wand genagelt. Was hätte das Frankfurt der letzten Saison mit uns gemacht am Sonntag? möchte ich nicht wissen, echt nicht …

Yo, neues Spiel, neues Glück und so, zudem ist die Eintracht bislang nicht mehr das, was sie war, aber dass das wohl ein abgefuckter Hexenritt wird morgen ist wohl klar. Mit dem aufgepeitschten Publikum werden die da schon nen ordentlichen Budenzauber anzetteln und versuchen, das verunsicherte Arsenal mal so richtig durcheinanderzuwirbeln. Aber da passt es eigentlich ganz gut, dass Pepe seine ersten Saisontore fürs Waldstadion aufgehoben hat – und hinten Holding und Chambers den Laden sauber halten!

Bis morgen!


 

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar