Boah, Arsenal gucken ist echt hartes Brot geworden – letzten Samstag habe ich mein fünftes Heimspiel in der Emeryzeit gesehen. 2 Siege, 3 Unentschieden, 5 gute Minuten gegen Everton und gut 20 im NLD vor 8 Wochen – sonst ziemlich brotlose Kunst. Wolves habe ich dabei 2 x gesehen – dieses Mal waren sie lange nicht so gut wie vor einem Jahr, den Sieg hätten sie aber trotzdem verdient gehabt. Was aber sagt Emery: „It was a bad result, but tactically it worked how we wanted“ – echt jetzt? das ist so der Plan? wir schiessen 9 x aufs Tor, der Gegner darf aber entspannte 23 x – alles im Plan? komische Aufstellung, noch komischere Wechsel, totale Verunsicherung in der Mannschaft – arbeiten wir auf dem Platz auch schon auf einen Trainerwechsel hin? man könnte den Eindruck haben …

Im Stadion gab es wieder massive Buhs nach dem Spiel, während des Spiel massive Ovationen und Gesänge für Mesut Özil (nicht zwingend nur aus Verehrung, eher verklausulierte Kritik an Emery), nach dem Spiel im Pub jede Menge Anti-Emery Gesänge – es gibt kaum noch Leute, die zu ihm halten. Und wenn, eher so wegen ´das macht man nicht mitten in der Saison´ und ´das passt nicht zu Arsenal´o.ä. – der Punkt aber ist: klar sieht das ein bischen wie ManU nach Ferguson aus, nur – die haben Moyes schon nach sechs Monaten gefeuert (Emery hat schon 17) und wir sehen, wenn wir so weiterrumpeln, dagegen immer mehr wie West Ham (o.ä.) aus … take your pick. Und wenn man sieht, dass sich immer mehr Leute sogar mit der Idee anfreunden, Jose Mourinho als Arsenal-Trainer akzeptieren zu können, dann weiss man, wie spät es ist …

Ich hab hier ja immer gerne versucht, recht hoffnungsvoll zu schreiben und viele haben mich immer gefragt, wo ich den bitte den ganzen Optimismus hernehme und in der Hinsicht hege ich jetzt auch mal die große Hoffnung, dass unsere Clubverantwortlichen die Zeichen der Zeit erkennen und handeln. Und wenn sie es tun, sollten sie es mit Vernunft machen und idealerweise eine Entscheidung treffen, die Verein und Fans wieder vereinen kann. Man könnte z.B. mal zu Chelsea schauen und gucken, was die gemacht haben. Und ja, JM sollte ganz gewiss nicht die Lösung sein …

Für etwas Abwechslung spielt Arsenal mal wieder an einem Mittwoch international. Damit aber nicht zuviel CL-Feeling aufkommt, ist der Kickoff um 15.50 Uhr Ortszeit (16.50 bei uns) in Guimaraes. Warum: morgen spielen in der EL auch Braga und Porto – alle Städte liegen in einem Radius von etwa 30 Kilometern und die Polizei wollte das getrennt haben. Gut, hat Arsenal mehr Zeit, sich auf Leicester vorzubereiten. Ob´s hilft?

Vitoria war überraschend stark im Emirates und hat uns ohne Ende attackiert und auch sonst gut unter Kontrolle gehabt, dabei waren sie in den Spielen vorher total harmlos. Wie kommt das? naja, wir sind Arsenal 2019 und wirken sowas von angreifbar, dass alle Clubs, auch solche, die sonst eher wie das Kaninchen vor der Schlange gesessen hätten, sich etwas trauen und uns entsprechend angehen. Heute auch?

Aber (nützt ja nix ..):

„And it´s Arsenal, Arsenal FC ….“

 

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar