Eigentlich passt es ja, dass Arsenal heute bei West Ham antreten muss – im Olympiastadion. Wenn einer den olympischen Gedanken („Dabeisein ist alles“) zuletzt so richtig gelebt hat in der PL, dann ja wohl Arsenal …

Yep, hat schon mal mehr Spass gemacht, Arsenal zu supporten. Viel mehr sogar. Aber, Enttäuschung hin oder her, ist es nicht gerade jetzt die richtige Zeit, die Mannschaft zu unterstützen? wegbleiben und rummotzen wird alle nicht weiterbringen, also: wo wird es hinführen?

Schauen wir mal zu Everton: bis vor wenigen Jahren waren sie noch Erster in der ewigen englischen Ligatabelle, sind einer der ganz großen Clubs auf der Insel und waren noch in den 1980ern massiv erfolgreich (auch in Europa), haben aber ausgerechnet dann, als die große Kohle einzog (Sky, PL) in den 90ern den Anschluß etwas verpasst. Fanden die Fans auch eher suboptimal. Seit zwei Jahren einen fetten Investor, bringt aber auch nix. Im Gegenteil. Miese Saison gerade, Trainer weg, wie bei uns. Und dann so ein Auftritt gegen Chelsea: Vollgas, v.a. auch vom Publikum. Gut, das frühe Tor hat ganz sicher nicht geschadet, aber die Leute stehen wie eine Wand hinter ihrem Team. Kein massives öffentliches Rumgejammer, kein Infighting, keine Fanprimadonnen, die sich zu Popstars oder auch nur Megabescheidwissern aufspielen. Haben die etwa ´normalere´ Fans? oder lässt sich Arsenal und seine Fangemeinde zu sehr von ´Social Media´ beeinflussen?

Ganz sicher auch: die Mannschaft beeinflusst das natürlich deutlich durch ihr Auftreten – lege einen ordentlichen Fight auf den Rasen, nimm das Publikum mit und vieles wird dir verziehen. Nur: warum klappt das bei uns nicht mehr? in Wenger´s letzter Saison waren wir ja schon gut durch den Wind, auswärts ein Schatten unserer selbst, aber zu Hause haben wir trotzdem noch fast alles weggehauen, und das teilweise sehr deutlich (waren das zweitbeste Heimteam). Wir waren irgendwie ein Team mit zwei Gesichtern. Jetzt haben wir nur noch eines und es ist eher ein hässliche Fratze – wie stossen wir da den Bock um? wir wirken ein bischen wie ein Reitolympiasieger, der nicht mehr allein auf´s Pferd kommt – und wenn wir mal oben sind, wirft uns das Pferd gleich wieder ab. Weil es uns nicht mehr ernst nimmt … um es mal darauf runterzubrechen. Wenn Soton oder Brighton uns zu Hause mit solcher Wucht attackieren (wie sie es selber zu Hause kaum hinbekommen), dann läuft allerhand falsch. Es ist ja auch ein Signal an den Gegner, wenn das Stadion nicht mal mehr ansatzweise voll ist und das Publikum nur so dasitzt (natürlich längst nicht alle, aber es kommt so rüber). Was für Zeiten …

Ist es jetzt etwa gut, dass erstmal zwei Auswärtsspiele kommen? unser away support ist eh über jeden Zweifel erhaben (knapp 30 German Gooner werden auch am Donnerstag in Lüttich dabei sein), daran liegt es ganz sicher nicht. Zudem: kaum ein Team hat eine schlechtere Bilanz gegen Arsenal als die Hammers: von den letzten 24 Spielen haben sie gerade mal zwei gewonnen. Gut, eines war dummerweise letzte Saison. Eines unserer schlechtesten Spiele ever. Gefühlt. Ansonsten gewinnen wir da aber meistens (sowohl im neuen wie im alten Stadion) und wenn ein Team aktuell noch schlechter zu Hause ist als wir, dann ist es West Ham: letzter Heimsieg am 22.9. (MU), die letzen drei Heimspiele alle verloren (Palace, Newcastle, noch ein Verein) – läuft da also auch nicht so.

Eigentlich sollte es nach dem Stadionwechsel ja nach Jahrzehnten mal wieder steil nach oben gehen für die Hammers – die Realität hat da nur keinen Bock drauf. Insofern gibt es auch drumherum einen Wettkampf: welche Fans sind mehr angepisst von ihrem Verein? das absurd schlechte Stadion passt nicht zum Verein, haben sie jetzt aber an der Backe, das alte ist auch lange abgerissen und die Fans fühlen sich quasi heimatlos – zu Recht. Dagegen ist unser Stadionwechsel, der auch noch im Viertel stattfand, komplett harmlos, obwohl das Emirates so manches zu wünschen übrig lässt …

Also, ich hab´ am Wochenende schon wetten müssen, dass wir nicht verlieren heute (mit nem Mitglied von uns!) – soweit isses schon. Ich wünsche mir genau so einen Start wie gegen Norwich und wer weiss: vielleicht fällt auch mal einer vorne rein … nicht auszudenken, wenn unser Team mit einer Führung im Rücken womöglich einen Funken Selbstbewusstsein entwickelt …

Keep the f*ckin´ faith!

And it´s Arsenal, Arsenal FC …

 

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar