„Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung“, dass man sich erneut durch ein Arsenal-Spiel quälen muss. Womöglich. Man weiß es ja nicht, rund laufen tut´s jedenfalls noch nicht diese Saison. „Life´s like a box of chocolates, you never know what you get“. Souverän bei ManU, gegen Villa das nackte Grauen. Und jetzt mit Wackelabwehr zu Leeds United – na toll. Aber natürlich ist man nachher wieder dabei, denn der Support deines Lieblingsvereins hat nun mal nicht immer durchgehend mit Spaß zu tun. Is´so – und völlig normal. Bei uns auf jeden Fall (und unterm Strich natürlich immer jammern auf hohem Niveau), aber selbst dort, wo die ganzen Handlampen hinlaufen, die nicht verlieren können, läuft es stotternd: Bauern nur unentschieden gegen Werder (ist Flick noch da?), City verloren, PSG verloren, Barca auch und aktuell 11. – Ärger im vermeintlichen Paradies?

Leeds United wollte da auf jeden Fall hin, so vor 20 Jahren: haben sich massiv verschuldet, damit teilweise oben mitgespielt, 1 x sogar bis ins Halbfinale der CL, aber dann ist nach Ausbleiben der CL-Qualis und dem Fehlen der entsprechenden Kohle (bzw. windiger Finanzgeschäfte) alles wie ein Kartenhaus zusammengefallen, Absturz in die dritte Liga inklusive. Lange schnödes Mittelmaß in der zweiten Liga (mit vielen wechselnden Besitzern) hatten sie aber vor zwei Jahren die vergleichsweise geniale Idee Marcelo Bielsa zu holen. Der hat Team und Club schlicht transformiert und jetzt eben wieder in die PL zurückgebracht.

„Dirty Leeds“ ist einer der ganz großen Clubs in England mit einem massiven Following, hatte seine beste Zeit in den 1970ern. Da haben sie mit unheimlich wuchtigem Angriffsfußball aufgetrumpft, aber auch und v.a. mit ebensolcher Brutalität – daher der Nickname. Bauern hat damals z.B. sehr unverdient ein CL-Finale gegen Leeds gewonnen. Über all die Jahre hat Leeds seinen Ruf auch immer schön gepflegt und haben in halbwegs jüngerer Vergangenheit mit 1-0 (1999) und 3-2 (2003) Siegen kurz vor Saisonende dafür gesorgt, dass Arsenal in den Jahren jeweils die Meisterschaft dadurch verloren hat. Bastards ..

Jetzt aber ist Bielsa da und lässt richtig guten Fußball spielen, mit dem sie auch die PL schon gut aufgemischt haben. Allerdings auch immer so ein bischen „Hit and Miss“ – vorne mitunter beängstigend spielstark und effektiv, hinten aber eigentlich immer auch ziemlich anfällig, was ihnen zu schaffen macht, wenn vorne mal keiner (oder nicht so viel) reingeht. Ist jetzt bei unserer bisherigen Chancenverwertung nicht so der Hoffnungsschimmer, aber scheisse nochmal, wenn die Chancen da sind, hau sie bitte einer mal rein. Gegen Leeds scheint das ja zu gehen ..

Abgefahren noch, dass Leeds jetzt eine Zusammenarbeit mit der Agentur von Jay-Z eingeht – der ist eigentlich Gooner und wollte uns doch immer unterstützen …

Anyway, wer sich ansonsten noch für richtigen Fußball interessiert (und sich nicht von Ablösesummen, fifa-Ratings oder so leiten lässt), dem sei folgendes Buch und/oder Film (beides gut!) empfohlen: The Damned United

David Peace: Damned United. Heyne Hardcore (Taschenbuch)

Beitrag bewerten

1 Antwort
  1. johhn
    johhn sagte:

    Ich erinnere mich an einen gehaltenen 11 Meter im Jahr 1980 den ich Live miterleben durfte / konnte, Leeds hätte verloren. Mit dem gehaltenen 11 Meter gab es ein Unentschieden. Fast alle waren glücklich, nur der Gegner nicht. Ich glaube es war Bretford, bin mir aber nicht so ganz sicher. Habe es ja nicht so mit Statistik und so. Das es von diesen Augenblicken beim Fußball noch viele in der Form geben würde war damals nicht so klar. Danke David!!
    Aber der Rest des Tages war toll, es gab Fish n Chips, ne Cola und viel zu lachen. Da bin ich mir sicher, gab es in der Konstellation der Familien immer 😉

    Schöne Erinnerungen

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar