So ist das dann, wenn wir vorne doch mal wieder mehr machen als wir hinten kriegen – muss man nicht ewig (bzw. nicht nur) über die eigenen Fehler lamentieren. Hatte ja das gleiche Muster wie Burnley letztens, nur das hinten raus die Dinger dieses Mal reingegangen sind. Hochverdient, denn ein Unentschieden gegen diese miese Schauspielertruppe wäre echt wie eine Niederlage gewesen.

Wie sagte Mikel Arteta nach dem Spiel so schön: „Wir haben ihnen drei Tore aufgelegt, zum Glück haben sie nur eines gemacht“ – Odegaard und Luiz hatten schon derbe Aussetzer, dann hat der komplette Defensivverbund versagt: erst spielt Xhaka den Ball plötzlich zurück und Gabriel rennt mit dem Ball auch noch Richtung eigenes Tor, wo Leno noch im Feld unterwegs war. Der könnte dann zwar den Ball lang nach vorne buffen, aber da wir da niemand wie Giroud haben, der so einen Ball auch mal festmachen kann, ist die taktische Vorgabe eben eine andere – „Playing Out From The Back“, welches wir auch etwas anders angehen als andere Teams, denn bei uns geht immer jemand in der Mitte tief, wenn Leno den Ball spielen muss. So Xhaka am Samstag oder Ceballos gestern – das Ding ist nur, dass derjenige meistens gepresst wird und gedankenschnell den Ball ´one touch´ auf außen (i.d.R.) weiterleiten muss, um das Gegenpressing zu umspielen. Haben wir schon endlose Male gesehen, sieht immer ein bisschen riskant aus, hat aber immer geklappt. Naja, fast: Xhaka war einfach unkonzentriert und Ceballos wohl noch nicht richtig im Spiel: anstatt den Ball sofort weiterzuleiten, wollte er ins Dribbling. Keine gute Idee. Natürlich hätte Leno die kommende Drucksituation voraussehen können, andererseits kann er auch erwarten, dass Ceballos weiß, was er macht, wenn er entgegen geht und sich anbietet. Ich denke, es ist auf jeden Fall die taktische Anweisung an Leno, genau so zu spielen. Haken ist natürlich, dass da so gut wie keine Fehler passieren dürfen …

Arteta dazu: “The goals or the chances that we have conceded are coming from ourselves. That is really positive because the moment we stop it we will be even stronger. But the reality is that we have to stop it immediately because if not the games are always there to drop points. It is my responsibility, we make them play the way I want them to play, it is just understanding the risk and rewards, the balls we have to play and as I said before, when. We have to get better at that, because if not it creates tension and insecurity, and it creates belief in the opponent and it is unnecessary.“ Problem erkannt, Problem gebannt? ´We have to stop it immediately“ – unbedingt, und schabowskiesk sollte man hinzufügen „Das gilt ab sofort, unverzüglich …“. Sonntag ist North London Derby, da können wir solchen Zirkus nicht gebrauchen!

Dabei ist es eigentlich nicht die Defensive, die Sorgen macht, denn da haben wir diese Saison die viertbeste Abwehr der Liga. Offensiv liegen wir allerdings nur auf Platz 11, was unserem Tabellenplatz (10) sehr nahe kommt. Heißt im Prinzip, dass jedes Gegentor bei uns gleich richtig reinhaut, weil wir vorne zu wenig machen. Bislang. Da hilft es auf jeden Fall, dass wir mittlerweile wieder in der Lage sind, Spiele zu dominieren und uns schlüssige Chancen herauszuarbeiten. Wobei unsere Tore gestern ja eher mit „Ich versuch mal was“ zu beschreiben sind. Mo Elneny, ey? kollektiver Zusammenbruch, als ausgerechnet er an der Seitenlinie steht und dann: „Egyptian Reggae“ …

Als Arsenal noch richtig gut war, hatten sie mal nen Pokalendspiel gegen Chelsea: lange Zeit ein 0-0-Abnutzungskampf, bis ein Spieler den Ball im Mittelfeld erobert und dynamisch Richtung Tor drängt – der Chelsea-Kommentator auf SoccerAM so „Don´t worry, it´s only Ray Parlour“. Ein Satz für die Ewigkeit, denn Ray hat den Ball genauso humorlos reingeballert wie Elneny gestern. Ray hat das dann abends mit einem Totalbesäufnis gefeiert, spaßeshalber die nächsten zwei Tage weitergesoffen, nur um dann weitere zwei Tage später als Man Of The Match Arsenal beim 1-0 in Old Trafford zur Meisterschaft zu verhelfen. Those were the days. Mo: don´t do it exactly like Ray, but winning the next match will be just perfect!

Zwar schießen wir noch zu wenig Tore, aber immerhin verteilen wir sie schön: kein Team hat in der EL mehr verschiedene Torschützen als wir mit 14. Würde sagen, das macht uns unberechenbarer ..

Sonntag ist NLD, mehr dazu demnächst.

Get In!

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar