Dran denken, ´Early Bird´ heute sozusagen, Anstoß ist schon um 18.55 Uhr. Bisschen komisch, ist ja ein Heimspiel, aber ohne Zuschauer kann man auch mal vor 18.00 Ortszeit anfangen und hintenraus haben die Jungs zwei Stunden mehr Ruhe heute Nacht und entsprechend etwas mehr Regeneration fürs nächste London Derby am Sonntag.

Vor einem Jahr sind wir ja alle ziemlich gechillt in das Rückspiel gegen Olympiakos gegangen, wir führten ja 1-0 und hielten das ob der Überlegenheit im Hinspiel für einen Selbstgänger. Kam ´etwas´ anders, wir wollten das Spiel wohl gemütlich verwalten, die haben richtig Gas gegeben, wir ziemlich konfus und irritierenderweise überhaupt nicht in der Lage, den Schalter umzulegen. Die anderen im Hinspiel noch komplett harmlos, plötzlich wie ausgewechselt wie elf Messis unterwegs und das Spiel sah noch krasser aus als die letzten Minuten am Sonntag. Und du sitzt da, kannst gar nicht so schnell WTF sagen, während du von einer Ohnmacht in die andere fällst … ja, das hat richtig Spaß gemacht. Und dann „1 x Rasieren – Arsenal-Style“: gerade so in die Verlängerung gerettet, Ausgleich reingewürgt, dadurch wieder im Spiel und überlegen. Trotzdem dummer Konter in der letzten Minute zum 1-2, was noch getoppt wurde von unserer vergebenen 1000-prozentigen Chance in der Nachspielzeit (Auba). Kann man sich nicht ausdenken …

Damals natürlich komplett absurd, geriet aber durch die Pandemie (etliche Griechen waren da ja schon infiziert) schnell in Vergessenheit, weil unwichtig. Und im Nachhinein sicher auch von Vorteil, denn beim Weiterkommen hatte Arsenal ja beim EL-Endturnier im Sommer in Köln (?) dabei müssen – das hätte direkt nach dem Pokalfinale angefangen und Arsenal hätte nicht den Hauch einer Sommerpause gehabt – und die war ja mit acht Tagen oder so eh schon sehr übersichtlich wegen der lokalen Finalteilnahmen. Passte also ..

Jetzt also unser „Deja Vu“: wieder gehen wir mit einem hochverdienten Sieg ins Rückspiel, allerdings haben wir den Griechen mit dem 3-1 dieses Mal ein knackigere Aufgabe mitgegeben, denn unter drei eigenen Tore wird das nix für die. Klar, ins Knie schießen geht immer und lass´ denen mal zwei komische Dinger reinfallen, dann geht bei uns allen der Blutdruck durch die Decke, aber man muss ja nicht immer vom ´Worst Case Scenario´ ausgehen – wir haben gerade das NLD gewonnen, gehen mit breiter Brust in dieses Spiel und zeigen Sokratis, dass sein neues Team mit seinem alten schlicht nicht mithalten kann!

Wir wollen ja eine Entwicklung sehen (schon von wegen „Trust the Process“ und so) und heute ist wieder eine perfekte Vergleichsmöglichkeit: gleicher Gegner, (fast) gleiche Ausgangslage, nur ein Jahr weiter. Und ich bin sicher, dass Team und Trainer uns heute zeigen werden, dass sie besser sind als vor 12 Monaten und das Ding heute klarmachen.

Sonntag hatten wir nach gefühlten Ewigkeiten mal wieder das Spielglück auf unserer Seite (ein Elfer, der nicht immer gegeben wird und wer hat bei Kane´s Freistoß in der 95. nicht die Augen verdreht?), aber wir hatten es uns erarbeitet und absolut verdient. Daraus wird das Team was mitnehmen und bei Zweifeln wird Kieran Tierney, unser zukünftiger Kapitän, schon laut werden. Kapitän? Auba ist ne absolute Fehlbesetzung (wie damals z.B. auch Henry) auf dem Posten und die im Prinzip nicht notwendige Öffentlichmachung von Auba´s Nichtberücksichtigung (lässt sich ja locker als Rotation erklären) zeigt klare Kante von Arteta („Recht so“) und soll wohl am Standing von Auba kratzen.

Idealerweise lässt MA ihn heute noch schmoren und Sonntag kann er sich mit nem Hattrick den Frust von der Seele schießen und alles ist gut. Heute könnte zudem ja mal Martinelli ins Team rotieren. Wie wärs?

Viel Spaß!

UTA

 

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar