Arteta Out? klar doch, das Rad muss sich ja drehen, aber können die Leute denn nicht über den Tellerrand gucken?

Es ist doch so: Arsenal spielt mit Odegaard schlecht gegen Liverpool, verliert, die halten sich gleich wieder für die geilsten, spielen bräsig in Madrid und verlieren verdient. Resultat: Zidane bleibt, Real ist doch geil, braucht also Odegaard gar nicht, der kann dann zu uns … weitsichtige, taktische Meisterleistung von MA, ma sagen …

Hmm, und was man so liest, war das auch eine hochwertige Trainingseinheit für die Duelle mit Slavia Prag – die haben einen sehr ähnlichen Spielansatz und -stil und deren Trainer (J. Tripisovsky) wird schon mal der „tschechische Klopp“ genannt. Seitdem der da ist, spielen die einen ziemlichen Power-Fußball und beherrschen die einheimische Liga eindeutig: es winkt der dritte Meistertitel in Folge (14 Punkte auf Sparta), sie sind auf Invincibles-Kurs (diese Saison 25x ungeschlagen, insgesamt jetzt 37x in Folge) bei einem Torverhältnis von +55. Kann man mal so machen. Letztes WE gab es ein 0-0 beim Letzten, allerdings haben sie da 70 Minuten in Unterzahl gespielt. Deren Abwehr steht also gut. Lassen kaum was zu und haben gerade vier Spiele ohne Gegentor hinter sich.  Wobei: jetzt fällt ihnen ihr Stammtorwart aus (wurde von einem durchgeknallten Schotten brutal erwischt) sowie fast die komplette Innenverteidigung. Da sollte doch eine Chance liegen …

Also, genau wie Liverpool geben die 90 Minuten Vollgas, gehen auf jeden Ball, lassen dich nicht ins Spiel, nehmen das Mittelfeld krass in Manndeckung, spielen mit konsequentem Gegenpressing, sind technisch gut, stehen sehr hoch, um gegnerische Angriffe sofort unterbinden zu können und können gut Standards ziehen. Und ausführen. Selbst Einwürfe sind bei denen gefährlich … was tun, also? Leicester z.B. ist ja eigentlich verdammt gut darin, mit seinen schnellen Leuten (Vardy ..) hinter die Linie zu kommen, gegen Slavia ging aber gar nix. 0-0 und 0-2 zu Hause. Nun, auch wir haben in Leicester gut ausgesehen, aber ausweislich der Tabelle kriegen die das ansonsten ja gut gebacken. Slavia ist zudem gut darin, den Gegner vom Tor wegzuhalten, gerne auch mit vielen kleinen Fouls, um einen etwaigen Spielfluss zu unterbinden. Und im Provozieren sind sie auch keine Waisenknaben. Wobei der Hauptkunde vom Rangers-Spiel, Ondrej Kudela, heute wohl fehlt, da er letzte Woche unglücklich gegen einen walisischen Ellenbogen gelaufen ist – what goes around, comes around …

Samstag haben wir gesehen, was passiert, wenn man unser Mittelfeld konsequent zustellt, anläuft und beackert. Nämlich nichts. Als wir uns davon etwas befreien konnten, waren wir hinten offener und haben direkt die Tore gefangen. Da müssen heute zwingend Lösungen gefunden werden. Zum Glück ist Xhaka wieder dabei, allerdings wird der mit Sicherheit durchgehend beharkt und wie er damit umgeht, könnte spielentscheidend werden. Auch Saka und ESR sind wohl wieder mit dabei, haben Samstag irre gefehlt, aber wir haben auch schon Spiele gesehen, wo sie, weil zugedeckt, kaum effektiv werden konnten. Anyway, wir müssen Lösungen finden und gegen Leeds z.B., deren System dem Slavia´s sehr ähnlich ist, hat Arteta sein Team ja gut auf den Gegner einstellen können.

In der CL hat Slavia in den letzten Jahren gut ausgesehen gegen Barca, Chelsea oder Inter, jetzt waren sie in der Quali gescheitert (an Midtjylland), wohl auch, weil sie den Abgang zweier Leistungsträger da noch nicht kompensiert hatten. Die rocken jetzt die PL: Soucek und Coufal bei WHam. Letztens haben die Tschechen auch entspannt die Belgier im Zaum gehalten, also die jetzt irgendwie zu unterschätzen, weil der Name nicht so klangvoll ist, wäre desaströs. Klar, wir sind Arsenal, wir haben einen solchen Namen, aber aktuell dummerweise nicht die Qualität ´to go with it´!

Okay, wir haben schon mal gegen Slavia gespielt. aber ob die Statistik jetzt hilfreich ist? Oktober 2007, im CL-Heimspiel gegen Slavia (nachdem man Sparta in der Quali besiegt hatte) gab es ein höchst entspanntes 7-0 (2x Cesc, 2x Theo, Hleb, der Lord und ein OG), hätte deutlich mehr werden können und hinterher pöbelte ein German Gooner (auch heute noch bei uns) im Forum sinngemäß in etwa „7-0, was soll jetzt der Scheiß? das nervt doch – jetzt hauen sie so´n Spiel raus und am Wochenende verkacken sie wieder …“ oder so ähnlich, werde ich nie vergessen, v.a., weil es in den 13 Spielen zuvor 12 Siege und ein draw gab (30-6 Tore), das 7-0 war der 12. Sieg in Folge und am WE danach gab es ein 1-1 bei Pool, kurz drauf ein 0-0 in Prag und die erste Niederlage gab es erst im Dezember (in Middlesbrough). Andere Zeiten, ganz andere Zeiten …

Well then, Viertelfinale. Heimspiel. Da muss alles rein (bzw. raus) – aber wie gesagt bitte nicht ins offene Messer laufen. Ein Gegentor ist gegen diesen Gegner definitiv nicht hilfreich. Und wenn es am Ende nicht ganz reicht, ist ggf. ein 0-0 wirklich nicht das allerschlechteste Ergebnis, denn unterm Strich sind wir auswärts immer noch für ein Tor gut und wenn wir uns damit dann ins Halbfinale mogeln, soll´s mir recht sein. Es ist Pokal, da zählt nur das Ergebnis …

Ach ja, kann mal jemand Auba wecken und ihm sagen „Es ist Pokal“ – er sollte dann wissen, was zu tun ist …

Also, „Högschde Konzentration“, dann wird das schon. 

UP THE ARSENAL !

Quellbild anzeigen

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar