Boah, Arsenal gucken ist echt hartes Brot geworden – letzten Samstag habe ich mein fünftes Heimspiel in der Emeryzeit gesehen. 2 Siege, 3 Unentschieden, 5 gute Minuten gegen Everton und gut 20 im NLD vor 8 Wochen – sonst ziemlich brotlose Kunst. Wolves habe ich dabei 2 x gesehen – dieses Mal waren sie lange nicht so gut wie vor einem Jahr, den Sieg hätten sie aber trotzdem verdient gehabt. Was aber sagt Emery: „It was a bad result, but tactically it worked how we wanted“ – echt jetzt? das ist so der Plan? wir schiessen 9 x aufs Tor, der Gegner darf aber entspannte 23 x – alles im Plan? komische Aufstellung, noch komischere Wechsel, totale Verunsicherung in der Mannschaft – arbeiten wir auf dem Platz auch schon auf einen Trainerwechsel hin? man könnte den Eindruck haben …

Im Stadion gab es wieder massive Buhs nach dem Spiel, während des Spiel massive Ovationen und Gesänge für Mesut Özil (nicht zwingend nur aus Verehrung, eher verklausulierte Kritik an Emery), nach dem Spiel im Pub jede Menge Anti-Emery Gesänge – es gibt kaum noch Leute, die zu ihm halten. Und wenn, eher so wegen ´das macht man nicht mitten in der Saison´ und ´das passt nicht zu Arsenal´o.ä. – der Punkt aber ist: klar sieht das ein bischen wie ManU nach Ferguson aus, nur – die haben Moyes schon nach sechs Monaten gefeuert (Emery hat schon 17) und wir sehen, wenn wir so weiterrumpeln, dagegen immer mehr wie West Ham (o.ä.) aus … take your pick. Und wenn man sieht, dass sich immer mehr Leute sogar mit der Idee anfreunden, Jose Mourinho als Arsenal-Trainer akzeptieren zu können, dann weiss man, wie spät es ist …

Ich hab hier ja immer gerne versucht, recht hoffnungsvoll zu schreiben und viele haben mich immer gefragt, wo ich den bitte den ganzen Optimismus hernehme und in der Hinsicht hege ich jetzt auch mal die große Hoffnung, dass unsere Clubverantwortlichen die Zeichen der Zeit erkennen und handeln. Und wenn sie es tun, sollten sie es mit Vernunft machen und idealerweise eine Entscheidung treffen, die Verein und Fans wieder vereinen kann. Man könnte z.B. mal zu Chelsea schauen und gucken, was die gemacht haben. Und ja, JM sollte ganz gewiss nicht die Lösung sein …

Für etwas Abwechslung spielt Arsenal mal wieder an einem Mittwoch international. Damit aber nicht zuviel CL-Feeling aufkommt, ist der Kickoff um 15.50 Uhr Ortszeit (16.50 bei uns) in Guimaraes. Warum: morgen spielen in der EL auch Braga und Porto – alle Städte liegen in einem Radius von etwa 30 Kilometern und die Polizei wollte das getrennt haben. Gut, hat Arsenal mehr Zeit, sich auf Leicester vorzubereiten. Ob´s hilft?

Vitoria war überraschend stark im Emirates und hat uns ohne Ende attackiert und auch sonst gut unter Kontrolle gehabt, dabei waren sie in den Spielen vorher total harmlos. Wie kommt das? naja, wir sind Arsenal 2019 und wirken sowas von angreifbar, dass alle Clubs, auch solche, die sonst eher wie das Kaninchen vor der Schlange gesessen hätten, sich etwas trauen und uns entsprechend angehen. Heute auch?

Aber (nützt ja nix ..):

„And it´s Arsenal, Arsenal FC ….“

 

Beitrag bewerten

Egal, wie es ausging, der Junge war/ist glücklich. Arsenal (und hier Hector) kann doch noch was …

Das Spiel war ja mal nicht nur auf-, sondern auch anregend. Viele positive Sachen waren da, z.B. auch der mutigere Spielansatz. und weil sowas ja auch von sowas kommt, wurde das offensiv direkt belohnt. Aber der neue Arsenal way scheint zu sein, dass uns selbst eine dreimalige Führung bis in die 95. Minute nicht reicht. Machste fünf Dinger in Anfield und es reicht trotzdem nicht. Mein Gott, wir zahlen den Leuten schon Geld fürs verteidigen, aber nee, bringt auch nix … ich denke ja, das kann man trainieren, aber das ist wohl eine Einzelmeinung. Ansonsten: kein anderer Verein schenkt Pool dort des öfteren so viele Tore ein, aber auch kein anderes Team haut Arsenal regelmäßig so spät ein Ding rein und nimmt uns den Sieg oder gleich alles.

Morgen Liga. Gegen Wolves. Spannend. War letztes Jahr da und musste mitansehen, wie die uns echt an die Wand gespielt haben. Klasse Fußball von denen. Wir haben mit Glück ein 1-1 (Laca, 86.) geholt. Interessant jetzt den direkten Vergleich zu haben, denn gleich geht´s wieder auf die Insel. Morgen früh ist Supporters Club Meeting mit einem Trip nach Hale End zu unserer Academy (mal gucken, ob Per da ist) mit Führung und einem Spiel der U18. Sehr spannend – werde hier darüber berichten. Das Spiel am Nachmittag ist natürlich unter mehreren Aspekten interessant: wie wir spielen logischerweise, aber eben auch, was im Publikum so abgeht, gerade nach den Geschehnissen vom letzten Sonntag. Xhaka wird nicht spielen, wer ist dann also Captain? und kommen Özil und Torreira tatsächlich in die Startelf?

Unai Emery ist ja irgendwie ein „dead man walking“, gerade auch wenn man heute liest, das sich die jüngeren Spieler über ihn lustig machen, v.a. weil sie ihn nicht verstehen. Scheinbar in mehrfacher Hinsicht. Nun ja .. Alex Ferguson hat auch niemand verstanden mit seinem Slang, die ausländischen Spieler schon gar nicht, aber das ging offensichtlich, auch weil der einfach Autorität und Plan ausgestrahlt hat. Gibt es bei Emery auch nicht … auch hier spannend mitzukriegen, wie denn so die Stimmungslage in London ist.

Letzten Sonntag wurde uns das 3-2 ja zu Unrecht zurückgenommen (anders als beim NLD), das war und ist ein Skandal. Dazu hoffe ich mal, dass jetzt der VAR-Mann kein 32-jähriger Australier mit der satten Erfahrung von 9 (?!!) selbst gepfiffenen Amateurspielen (nix Profis ..) ist wie Sonntag. Das was Mike Riley da abzieht, ist eine absolute Zumutung.

Nebenaspekt bei dem vermeintlichen 3-2: schon wieder zwei Gegentore zu Hause. Das geht so nicht. Und auch nicht schön: 3 x einen Zweitorevorsprung verschenkt in den letzten Wochen – so oft, wie in den 370 Spielen zuvor nicht …

Aber am Mittwoch ist Arsenal in Teilen so aufgetreten, als wenn sie was beweisen wollen. Und genau das machen sie auch morgen. Vollgas und los … wird schon!

UP THE ARSE!

Beitrag bewerten

Und viele so: Ach, shice drauf ….

Eigentlich müsste man sich ja immer noch damit beschäftigen bzw. dagegen Sturm laufen, dass Arsenal am Sonntag massiv und offensichtlich bewusst betrogen und um den Sieg gebracht wurde (man vergleiche dazu nur VAR-Entscheidungen vom Wochenende für ManU oder Liverpool kürzlich), aber nein, Arsenal kreist grade nur um sich selbst und gibt ein erschreckendes Bild ab. Spass macht das nicht …

Ach ja … zu den vergangenen Geschehnissen später nochmal mehr, jetzt eben noch schnell zum Spiel in Anfield: in seiner unendlichen Weisheit hat Unai Emery gaaanz plötzlich entschieden, daß MÖ10 doch noch gut genug ist und heute spielen wird. Der dann wahrscheinlich, um das banter-level hochzuhalten, sogar noch als Kapitän auflaufen wird. Arsenal 2019. Drumherum ne Horde Kids – in Liverpool, beim aktuell besten Team (nicht nur in England) … ein Schelm, wer Böses dabei denkt …

Kann ne Wundertüte sein, dieses Spiel: Pool spielt wohl auch nicht mit der ersten Elf und es ist ja Pokal – das letzte Mal gab´s das so vor 10, 12 Jahren an der Anfield Road und Arsenal hat damals beim Favoriten mit 6-3 gewonnen (?!). Der als blind abgeschriebene Alex Song (wurde vorher away in Fulham von den eigenen Fans ausgebuht …) hat ein Tor gemacht, aber vor allen Dingen hat unser letzter brasilianischer Stürmer (Baptista – war ne Leihgabe von Real im Tausch gegen Reyes) satte vier Tore gemacht. Ein cooles Spiel war das – over to you, Gabriel Martinelli …

(no pressure, mate, no pressure ..)

UP THE ARSE!

 

 

Beitrag bewerten