• Autor
    Beiträge
  • #5799

    jvg
    Teilnehmer

    48 Teams? Und 16 Vorrundengruppen a 3 Mannschaften??

    Haben die denn noch alle Latten am Zaun bei der FIFA?

  • #5800

    pvg
    Teilnehmer

    PVG war s, User-Error

  • #5801

    heinz
    Teilnehmer

    auf so eine Idee kannste nur kommen wenn es einem stinklangweilig ist. Siehe die Musterknaben Blatter,Platini usw.

  • #5802

    gunner92
    Teilnehmer

    Die Fußballschatztruhe wird immer weiter gemolken. Ist schon bedenklich wie viele Änderungen in den letzten Jahren vorgenommen wurden. Bis zur EM 2016 war alles sehr lange unverändert, dann die große EM, nun die riesige WM. Und auch die CL wurde verändert, ab nächster Saison werden die ersten 4 der Top-4 Ligen direkt qualifiziert. Der Trend der jüngeren Vergangenheit lässt bedenklich werden, was in der Zukunft noch so alles geschieht.

  • #5804

    db10
    Teilnehmer

    Ihr seid eigentlich ziemlich herzlos – was soll denn aus Infantino und seinen Buddies werden, wenn die nicht wiedergewählt werden würden? so sind sie doch erstmal ne Weile safe. Und wenn er in 10, 12 Jahren unvorsichtig wird und sich beim Bestechen erwischen lässt, wird dann eben auf 64 aufgestockt und weiter geht´s … easy.

  • #5805

    der_fahrplan
    Teilnehmer

    seh ich nicht ganz so eindeutig, muss ich sagen…
    ich finde es nicht schlecht, wenn auch länder partizipieren können, die es bei härteren qualis nicht schaffen würden.

    gerade eben auch als gegenstück der cl-reform, in der man mit aller macht versucht, eine geschlossene gesellschaft zu generieren.

    zumal die lösung mit den 16*3 auch netter ist: mehr k.o.-duelle (die beginnen ja quasi in der gruppe) – nicht mehr spiele pro team….einzig der zeitrahmen wird wohl größer, aber vielleicht kann man da ja noch abhilfe schaffen.

  • #5806

    db10
    Teilnehmer

    Naja, ganz sachlich betrachtet ist es natürlich eine gute Wahl, denn es erhöht ja die Chancen von Irland und v.a. Schottland ..

    Der Punkt ist doch aber eher, daß Infantino das nicht wegen des besseren Fußballs und des spannenderen Turniers macht (was so kommen dürfte), sondern um die kleineren Verbände außerhalb Europas für sich zu gewinnen und a la Blatter gefügig zu machen.

    Interessant wird für alle, daß es mit nur zwei Gruppenspielen keinen Raum für Fehler geben wird, zumal mit Elferschiessen bei Unentschieden. Und das dann gleich die KO-Phase kommt, ist auch nichts schlimmes und wird sicher Überraschungen bringen

    Per se gefällt es mir, wenn so ein Turnier etwas bunter wird und fand die EM mit mehr Teams auch gut. Aber ich will bei sowas auch Teams/Länder spielen und gewinnen sehen, die ich mag. Guter Sport ist für mich da völlig zweitrangig. Gucke eben tausendmal lieber Kanada-Island als Argentinien-Spanien oder so …

  • #5807

    der_fahrplan
    Teilnehmer

    gut mit infantino und seinen absichten geb‘ ich dir recht…aber wenn aus seltsamen beweggründen am ende was gutes bei rumkommt – hab ich nix dagegen. den bunt-ansatz find ich gut, mal sehen, wie weit usbekistan kommt 😛

    und der „kein raum für fehler“-koeffizient dürfte bestimmt eine 10mal größere rolle im geheule der großen verbände spielen, als die 2 tage mehrbelastung für die beiden finalisten….wo wir wieder bei den beweggründen wären…

    ich find es prinzipiell gut, dass dann jedes gruppenspiel zählt und bei einem gefährlichen gegner aus topf 2 (kroatien oder sowas) schon bei einem blöden gegentor für den vermeintlichen „favoriten“ auch mal ein hammerlos und ein aus im 16telfinale kommen kann. diese vorhersehbare kombination der viertelf- und spätestens halbfinalisten kotzt einen (auch auf klubebene) doch nur noch an.

    für ein wm-halbfinale japan gegen mexiko!

  • #5808

    gunnerrued
    Teilnehmer

    Na immerhin eine Steigerung haben sie ja noch. 24 Zweiergruppen und der Erste und Zweite kommen weiter. 😂

  • #5809

    gromit_kooperative
    Teilnehmer

    … ehrlich gesagt, interssieren mich eine EM oder WM nicht mehr im Ansatz & das nicht nur weil England generell immer früh ausscheidet, Länderspiele der „Großen“ allgemein sind für mich inflationär & ohne Wert … 3 Gründe: 1. wir spielen inzwischen jedes Jahr gefühlt mindestens 1x gegen Italien, Frankreich, Spanien, Samoa, in den Jahren der EM/WM sowieso dann schon wieder, teilweise spielt man in der Endrunde gegen die gleichen Länder wie in der Quali, ist für mich einfach langweilig … 2. nach einer Saison mit 55 – 65 Spielen z.T. ohne Winterpause geht den meisten europäischen Spielern so ein Turnier doch inzwischen am A*** vorbei & 3. ich hab nicht mehr das Gefühl, das sich Leute wie die „Superstars“ von beispiesweise Real Madrid mit einem durchschnittlichem Gehalt von 7,07 Millionen € (2015) bei einem Turnier für ihr Land mehr verausgaben & eventl. Veletzungen riskieren, als für diese 7 Millionen Gehalt in ihrem Club … andererseits ist ein Turnier mit inzwischen 1/4 aller Länder weltweit schon lustig … wenn nur nicht immer diese blöden „Großen“ dabei wären …

  • #5811

    jenenser
    Mitglied

    Ich finde, die Entwicklung geht eindeutig in die richtige Richtung. Schließlich haben die letzten Jahre ja deutlich gezeigt, dass ein WM-Titel des FC Carl Zeiss mit der bisherigen Anzahl an Teilnehmern relativ unwahrscheinlich ist. Ich denke, spätestens mit der übernächsten Reform können wir dann im Paradies endlich wieder in voller Inbrunst singen:

    Jena…wird wieder Weltmeister!

  • #5812

    roy86
    Teilnehmer

    Lass uns das doch bei Gelegenheit (gegen Meuselwitz) schonmal einstimmen. 😀

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.