Kaum fährt man zum ersten Saisonbesuch rüber, gibt es gleich das erste clean sheet zu bestaunen. Sehr aufmerksam vom Team und Coach. Appreciated …

War eh ein spannender Tag in London – ging morgens um 6 in den Bus nach London (von Stansted aus), schnell zum Stadion, denn es stand nicht nur das Supporters Club Meeting an, sondern v.a. auch ein erneuter Bustrip nach London Colney für eine höchst exklusive Führung durchs Trainingszentrum. Dort angekommen sah man dann gleich Jogi und Olli mit Campingkocher vor der Schranke hocken … Scherz .. Natürlich wars hochinteressant (schreibe dazu einen Extrapost demnächst) – der Facility Manager (´I am a fan like you´) führte uns rum und hatte natürlich spannende Facts und Anekdoten am Start (z.B. dass Alexis dort eher nicht so beliebt war ..). Leider goss es die ganze Zeit in Strömen, so dass wir nicht zu den Plätzen raus sind. Trotzdem mega.

Nicht ganz unspannend war zudem natürlich, dass ich vorm Spiel meinen Quasi´lieblings´spieler (Okay, Dennis geht über alles) getroffen habe: Ray Parlour. Er rannte mir einfach über den Weg. Man sagt ja, man solle nie seine ´Idole´ (for want of a better word ..) treffen, wäre nur enttäuschend etc, aber was soll ich sagen, er war einfach cool und saunett. War eher wie nen alten Bekannten treffen, bischen quatschen, Bild machen, weiter quatschen usw. – surreal, but nice …

Passend dazu kam auch die Sonne raus und das Wetter wurde richtig annehmbar. War dann zur Abwechslung auch mal früher im Stadion und habe mir mal das Warmup angeguckt – wollte ja feststellen, ob und was sich so alles geändert hat auf dem Platz. War nicht mehr so luschig wie bei Pat Rice, aber auch nicht zackiger wie bei Steve Bould (der wiederum nur am Mittelkreis stand und Everton beobachtet hat). Es waren immer alle in Bewegung und zum Ende hin nicht so wie früher (ein paar ballern so lange dösig aufs Tor, bis der Trainer ruft ..). Ausnahme: Sokratis und Mustafi haben sich lange Pässe über 20, 30 Meter in den Fuß gespielt (jeden!). Beim Keepy-Uppy der Ersatzspieler hat Bernd Leno übrigens mehr als gut mitgehalten und war technisch absolut auf der Höhe. Wörtführer unter den Jungs: Guendouzi – interessant zu sehen. Das wird mal ein Leader!

Das Spiel war jetzt nicht so der Burner und einen großen Unterschied zu Wengerzeiten habe ich ganz sicher nicht festgestellt. Ein langsamer Start ist schon mal nix Neues, Theo kennt das ja und hat sein Team sicher verleitet, gleich erstmal Gas zu geben, aber ausser ein paar Halbchancen war das jetzt nicht so gewaltig (auch weil Cech immer auf der Höhe war). Frage ist, ob wir mutwillig nicht so richtig in Tritt kommen. Auf jeden Fall versuchen wir viele Seitenwechsel, sicher auch um den Gegner langsam, aber sicher müde zu spielen (s.o. die Übungen der Innenverteidiger), was am Sonntag auch geklappt hat. Wie in Newcastle wurde so ab Minute 37, 38 plötzlich ein Schalter umgelegt und mit wesentlich mehr Stringenz nach vorne gespielt. War dadurch gleich zwingender – so als wollte man vor der Pause noch eben ne Ansage machen. Und mit so einer wieder rauskommen, aber das hatte Everton auch auf dem Zettel (haben uns ja in Newcastle gesehen), so ergab sich ein ausgeglichenes Spiel und wir machen netterweise die Tore. Danach wurde, wie letzte Woche, der Vorsprung relativ souverän verteidigt.

Das war, unterm Strich, ziemlich pragmatischer Fußball. Kein Glamour, aber das Ziel war, denke ich, aus einer gesicherten Defensive kontrolliert nach vorne zu stechen (substance over style … sozusagen), wo dann Leute stehen, die mit einer Einzelleistung auch mal die Tore machen können. Wie eben auch früher oft genug bei Ray Parlour und seinem Kumpel TH14 …

Arsenal hat jetzt vier Siege am Stück in der Liga (gab es seit Jahren nicht!), insgesamt sogar fünf. Und heute sollte der nächste dazukommen, denn es geht im League-Cup gegen Brentford. Zu Hause. Das nächste Heimspiel also. Am Sonntag waren sehr viele Plätze leer und die Atmosphäre war unter aller Sau. Null Stimmung. Meine Beobachtungen dazu schreibe ich hier auch nochmal länger zusammen. Heute sollte auf jeden Fall mehr Leben in der Bude sein, denn es ist ja ein Derby – Brentford liegt im Westen Londons (das Stadion kann man ggf. sehen beim Landeanflug auf Heathrow) und kommt mit 9.000 Leuten.

Brentford läuft sicher ein bischen unter dem Radar, aber sie spielen schon eine Weile zweite Liga (Championchip) und das auch  nicht schlecht – aktuell sind sie Siebter, gleich hinter Derby, die ja gestern … hehe. Uwe Rösler war mal Trainer dort und einer der weltbesten (hmm, naja, fast ….) Verteidiger hat da mal gespielt: Marcel Eger. Ist aber schon ein paar Jahre her … Der aktuelle Coach hat schon ausgerufen, dass sie die Priorität auf die Liga setzen und nicht den Cup, aber einen ordentlichen Fight werden sie sicher liefern. Schon für die Fans. Mal sehen, was Emery für ein Team dagegen setzt. Tippe auf:

Martinez (hat Sonntag morgen trainiert)

Lichtsteiner Holding Mustafi Kolasinac (so er schon wieder kann ..)

Elneny Guendouzi Willock

Smith-Rowe Welbeck

Nketiah

Dazu ne starke Bank.

Es mag ja nur der League Cup sein und selbst Arseblog schreibt, dass er ihm egal ist, aber ´A Cup is a Cup´- letzte Saison waren wir im Endspiel und diese Saison sollte man da einen draufsetzen. Das Endspiel ist ja im Februar und gewinnst du da schon einen Titel, gibt das einen richtigen Schub für den Rest der Saison. Man gucke auf das Line-up von City gestern in Oxford – die nehmen den Wettbewerb sauernst (und man könnte meinen, die haben ´bigger fish to fry´). United hatte auch ne starke Aufstellung, aber das ist eine andere Geschichte …

Das Spiel ist um 20.45 Uhr und DAZN zeigt es live. Viel Spaß!

UP THE GUNNERS!

btw: hatte ich erwähnt, dass ich Ray Parlour getroffen hab´?

 

 

 

Beitrag bewerten

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar