One nation under a groove – zumindest England ist im hemmungslosen Freudentaumel und Eddie Jones wird wahrscheinlich zum PM ausgerufen, wenn das Samstag so weiter geht … endlich mal jemand, der das Land vereint … man of the match übrigens fellow Gooner Maro Itoje! ob er damit eine Inspiration für ´sein´ Team war/ist?

Tja, bei Arsenal spaltet Unai Emery gewaltig die Meinungen und die letzten desaströsen Auftritte (von Team und Trainer) haben natürlich auch nicht zu seiner Beliebtheit beigetragen. Wenn uns nicht Auba oder zuletzt endlich auch Pepe im Alleingang raushaut, sieht es leider auch mal so trostlos aus wie in Sheffield. Heute ist schon das 72. Spiel von Arsenal mit Emery ´in charge´ und man muss ja leider feststellen, das es nicht wirklich besser geworden ist. Gut, auch nicht schlechter, aber das wäre echt ein ziemlich dürftiger Strohhalm, an den man sich da klammert. Was unter Fans demnächst mal klar sein sollte: Kritik an Emery hat absolut gar nichts damit zu tun, dass Wenger nicht hätte gehen dürfen oder gar wiederkommen sollte. Was für ein Quatsch. Der Trainer, den wir haben (egal, wer es ist) sollte gut für Arsenal sein und bei Emery ist das verdammt nochmal nicht zu erkennen. Alles, was er versprochen hat zum Antritt ist nicht eingetroffen, im Gegenteil: Defensive verbessern, jeden einzelnen Spieler verbessern, Spielidentität schaffen (´We have to be the protagonists´) – fail!

Das, was er bei uns mit dem Mittelfeld macht, hat er so auch bei PSG gemacht – Kreativität rausgenommen und die entsprechenden Spieler ganz oder teilweise kaltgestellt (Ben Arfa, Di Maria, Neymar). So sieht es auch bei uns aus – und er will unseren besten defensiven Mittelfelder unbedingt zum 10er umformen .. das wird dauern, fürchte ich. Zum Thema Özil hat er jetzt endlich mal mehr gesagt, nämlich dass das ein Clubstrategie wäre. Spannend … aber wie sieht die aus?

Bei der Beurteilung dessen muss man sich auch von der durchaus fragwürdigen Person Özil lösen: die Frage ist doch, was das alles soll? Raul Sanllehi hat am 1.2.18 als unser Fußballchef angefangen und nur wenige Tage vorher hat unser vemeintlicher Starspieler seinen Vertrag zu Topkonditionen verlängert. Da kann niemand erzählen, Raul hätte da keine Aktien drin gehabt. Aber ein paar Monate später wird der gleiche Spieler als überflüssig deklariert. Wie das? wieso holt man dann jemand wie Emery, der erwiesenermaßen keinen Bock auf solche Spieler hat? gut, wenn es ohne diesen einen Spieler deutlich besser oder zumindest ziemlich gut laufen würde, wäre ja alles okay (vergleiche dazu Giroud bei Chelsea – auch von Lampard kaltgestellt, aber da läuft´s), aber wir sind meilenweit von gutem Fußball entfernt und spielen unseren kreativsten Spieler nicht mal gegen Vitoria oder heute Palace .. so what?

Theorie: letztes Jahr schon hatte ich gelesen, dass MÖ bei David Beckham´s neuen Verein in Miami (Inter Miami) andocken soll/will. Dachte mir noch, was denn in der Zwischenzeit passieren soll. Miami geht jetzt 2020 an den Start und die Saison beginnt dort im Frühjahr – könnte ja heissen, dass er dann endlich im Januar wechselt und die Geschichte ein Ende hat. Natürlich könnte er bis dahin ja noch ein bischen spielen, zumal wir ja noch händeringend auf der Suche nach dem richtigen Weg sind. Haken vielleicht: eben, weil wir noch suchen, sollen das bitte die Leute lösen, die bleiben – kann ja ggf. sein, dass wir mit MÖ wieder in die Spur kommen und gerade, wenn alles so richtig flutscht, muss er dann weg und was wird dann? kann es das sein? wenn es so wäre, würde das ja aber auch wieder seinen Wert steigern, oder? sollte für den Verein ja wirtschaftlich interessant sein – oder wir spielen weiter suboptimal und der fehlende ´gute Özil´ wird zum Mythos und er steigert seinen Wert wieder ohne eigenes Zutun? oder soll er sich nur nicht verletzen?

Die Situation ist eigentlich schon so bekloppt, dass man schon so schräg um die Ecke denken muss. Sehr schade, dass so ein Quatsch bei unserem Verein passiert (der eigentlich so viel auf Würde, Klasse und Werte setzt). Auf jeden Fall muss da irgendwie mal ein Haken hinter. Und sollte schon ein Januar-Deal stehen, wäre ein kleines bischen Info nicht schlecht …

Anyway, Palace heute. Hat Wilfied Zaha sicher richtig Bock drauf – wollte unbedingt zu uns, wir haben aber lieber Pepe genommen (hat man ja Donnerstag auch gesehen, warum). Vor einem halben Jahr hat unsere ´Todeswoche´, die uns die CL gekostet hat, mit einem Heimspiel gegen Palace begonnen. Nach einem coolen Sieg in Neapel juckte uns das Fell und wir haben völlig seltsam 2-3 gegen die verloren. Am Ende der Woche standen 0 Punkte und 3-9 Tore. Nach einem 1-3 in Wolverhampton und 0-3 in Leicester. Einmal dürft ihr raten, wer die nächsten beiden Gegner sind …

Was also geht heute? Donnerstag haben wir zwar endlich Pepe ankommen sehen, waren aber meilenweit von dem guten Fußball entfernt, den wir in den vorherigen Pokalspielen zeigen konnten. Aber gewonnen ist gewonnen und so. Da die Spiele jetzt dick und fett kommen, wird wieder gut rotiert. Hoffen wir, dass unser Ligateam die Verunsicherung nicht ins Spiel trägt und unsere Führung, so sie kommt, nicht wieder einfach nur nach Hause verteidigen will … gut, die Mutlosigkeit gibt der Trainer vor mit seiner spanischen Sicherheitsdenke, aber wir sind Arsenal, verdammt nochmal, und nicht Burnley …

Ach, irgendwie gewinnen und Mittwoch gibt´s dann wieder einen brasilianischen Viererpack in Liverpool!

UP THE ARSE!

Bildergebnis für pepe vitoria guimaraes

 

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar