Spiele am Donnerstag sind eigentlich gar nicht so schlecht. Statistisch gesehen. Für Arsenal zumindest: 7 Spiele, 7 Siege ( 6x EL, 1x EFL-Cup gegen Liverpool). Kann also nicht am Wochentag liegen, falls Schuldige gesucht werden heute Abend …

Vor Weihnachten (und dem Spiel gegen den Club vom Broadway .. Fulham Broadway), inmitten maximaler Verunsicherung Arsenal betreffend, hat Mikel Arteta gesagt, dass die nächsten 3 Spiele absolut entscheidend sind für das Team und die Richtung, die der Club diese Saison geht. Nun hat Arsenal tatsächlich alle 3 Spiele gewonnen und on top dazu noch das Pokalspiel gegen den nordenglischen Linienbus (kommt nächste Woche wieder). Hätte damals nicht jeder drauf gewettet, ist jetzt aber so. Neue Ziele also: die nächsten beiden Spiele sind jetzt laut MA die entscheidenden – nicht unlogisch, denn es sind 2 Heimspiele gegen (auf dem Papier) machbare Gegner und danach kommen bis Ende Februar richtig fette Aufgaben (wozu ich auch Leeds home zählen würde). Also, Anlauf nehmen und mit 6 Punkten hinein ins Vergnügen ..

Schön zu sehen, dass auf der Insel die einschlägigen Medien uns insofern wieder ernst nehmen, indem sie versuchen, Arsenal-Fans in die ausnahmsweise positive Suppe spucken wollen: Ziel war kurioserweise Kieran Tierney … Talkrunden bei Talksport, dass er er doch überhaupt nicht wirklich gut ist und an anderer Stelle (kam vom Telegraph) werden sich Transfergerüchte um ihn ausgedacht … Kinderkram, klar, aber spannend, dass sie nicht mehr das Schlechte noch schlechter reden, sondern wieder anfangen, an dem (bisschen) Positiven zu kratzen ..

Unter der Woche wurde Rob Holding verlängert – grossartige News und zudem schön, dass Arsenal seinen zukünftigen Captain auch finanziell über das Niveau isländischer Torhüter hebt. Tragisch, dass es immer noch Trottel gibt, die ihm nicht ansatzweise Qualität zutrauen. Da passt schlicht der Satz von AW: „Sorry that he didn´t cost 50 million, so he can´t be any good“ – manche leben halt immer in ihrer Fussball-Fantasiewelt und bewerten alles nach seinem Preissschild ..

Nicht ganz unwichtige News gab es heute noch, denn Arsenal hat demnächst einen neuen ´Director of Football Operations´. Seit KSE (Kroenke) im Frühjahr das Arsenal Board mit Tim Lewis (einem hochangesehenen Top-Anwalt und zudem, nicht ganz unwichtig, langjährigen Arsenal-Fan) ergänzt und diesem direkt das Mandat gegeben hat, sich alles beim Verein mal genau unter die Lupe zu nehmen, sind seitdem zwei Top-Executives rausgeflogen. Der eine fristlos (Raul Sanllehi) gleich im Sommer, der andere (Huss Fahmy) fristgerecht per Ende des Jahres. Ersterer Job wurde nicht neu besetzt und für den anderen wurde heute der Neue vorgestellt:

Der gute Mann heisst Richard Garlick, ist 44 Jahre und kommt von der FA. War dort seit 2,5 Jahren ´Director of Football´ und hat davor 8 Jahre als `Director of Football Administration´ bei West Bromwich Albion gearbeitet. Hat also schon ein ´bisschen´ Erfahrung und ist eigentlich ausgebildeter Anwalt mit Fachrichtung Sportrecht. Sieht zwar nicht so hipstermäßig aus wie sein Vorgänger, aber dafür wie einer, mit dem etwas schwierig zu verhandeln ist. Nicht, dass wir das nicht brauchen könnten … und klar, schon dem Namen nach (sehen wir ihm mal den Grammatikfehler nach) sollte er in der Lage sein, uns alle Vampire vom Hals zu halten, die uns (finanziell) aussaugen wollen …

Crystal Palace war immer ein unangenehmer Gegner für uns, gerade zu Hause, und wir können nur hoffen, dass Mikel Arteta genau wie wir alle am Samstag gesehen hat, welche Spieler den Laden in Schwung bringen und welche ihn bremsen. Zudem ist Thomas Partey wieder mit im Rennen (und womöglich sogar Martinelli) und der wird unser Mittelfeld eher nicht verschlechtern … gerne so: Leno / Tierney, Mari, Holding, Bellerin / Xhaka, Partey / Smith Rowe / Aubameyang, Lacazette, Saka … ich glaub´, da geht was. Viel Spass!

COME ON THE ARSENAL!

Bild

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar