North London Derby – Arsenal gegen den THFC (für Außenstehende: Thierry Henry Fan Club). Ganz klar eines der klassischen, großen Derbies auf der Insel, auch wenn beide Teams selten die erste Geige im englischen Fußball spielen. Das erste Ligaspiel fand im Dezember 1909 statt, natürlich gewann Arsenal (1-0). Woolwich Arsenal, um genau zu sein, denn so hießen wir damals noch.

Woolwich liegt südlich der Themse, nördlich von Charlton, beim jetzigen Themse-Sperrwerk und gegenüber vom London City Airport. Als 1910 ein anderer großer Club seine ersten Zuckungen hatte, wäre Arsenal aufgrund sinkender Zuschauerzahlen fast pleite gegangen, so dass ein neuer Besitzer an Bord kam: Henry Norris. Und wenn es einen ´Verantwortlichen´ dafür gibt, dass Arsenal überhaupt noch existiert und wir jetzt hier dem Derby entgegenfiebern, dann ist er es. Denn sein Plan war es, Arsenal in London anzusiedeln und 1913 bekam er von der Kirche ein Gelände im damaligen Stadtteil Highbury angeboten. Flugs wurde ein Stadion gebaut (welches nach und nach erweitert/umgebaut wurde), der Club nannte sich nun schlicht Arsenal F.C.  Allerdings gab es sechs Kilometer nördlich einen Erstligaclub, der das nicht so spannend fand. Entsprechend haben sie einen Antrag bei der Football League gestellt, Arsenal die Spielerlaubnis zu verweigern. Die fanden das Ansinnen aber ziemlich dreist und haben dem deutlich widersprochen. Arsenal wurde zudem mit offenen Armen empfangen und hatte schnell so um die 20.000 Zuschauer an Stammkundschaft. In der zweiten Liga. Das erste richtige NLD fand 1914 statt, im Krieg als Benefizspiel – Arsenal machte sich bei den neuen Nachbarn nicht beliebter und hat direkt 5-1 gewonnen.

Richtig lustig wurde es aber 1919 nach dem Krieg bei der Frage, wie die neue erste Liga aussehen soll: Tottnum war nicht abgestiegen, Arsenal war nur 6. in der zweiten Liga, also eigentlich kein Aufsteiger. Nichtsdestotrotz stimmte die Liga zwischen den beiden ab und eingedenk des schäbigen Antrags von 1913 und wohl auch gutem ´Zuspruch´ von Henry Norris fiel die Wahl eindeutig auf Arsenal. Etwas weiter nördlich war man komischerweise nicht so begeistert …

Arsenal ist seitdem nie wieder abgestiegen und war 1931 der erste Meister, der nicht aus Nordengland kam (auch das hat Arsenal nicht beliebter gemacht). Tottnum hechelte meistens hinterher, holte aber 1951 den Titel und 1961 das Double. Was aber ja auch schon ein bisschen her ist – und der letzte Pokalgewinn war 1991. Da hat Jörg Dahlmann noch selbst gespielt …

Wettbewerbstechnisch gab es seit 1909 genau 188 NLD´s: 77 x gewann AFC, 60 x die Anderen (51 draws). Tore: 285-250

Bis in die 1990er war die Bilanz ziemlich ausgeglichen, dann hat Tottnum in der Wenger-Zeit eine ganze Weile total den Anschluß verpasst. Ich war bei NLD´s damals in Highbury: entspannte Heimsiege, die konnten uns nicht das Wasser reichen. Dummerweise haben sie die letzten Jahre nicht nur aufgeholt, sondern platzieren auch noch frecherweise vor uns. Gut, dass Henry Norris das nicht mitkriegt. Unsere schlecht geplante Umbruchphase dauert durch weitere schlechte Entscheidungen noch länger an als nötig und so stehen wir jetzt da, wo wir eben stehen. War schon mal schöner. Aber zumindest ist seit Weihnachten eine Tendenz erkennbar und das NLD ist sowas wie der Lackmustest für das aktuelle Team. Zudem wird sich zeigen, ob das Team aus den letzten Fehlern und v.a. auch den letzten Spielen gegen Mourinho´s Team gelernt hat.

Letzten Sommer hatte Arsenal an der Lane 1-0 geführt, war deutlich besser und überlegen, lässt sich aber trotz Führung dämlich rauslocken und auskontern hinten raus. Mega unnötiges 1-2. Im Herbst mussten wir dann in unserer dunklen Phase da wieder hin, während die einen Lauf hatten und schon vom Titel träumten. Wir taktisch voll ´klug´ wild drauf los gestürmt, genau nach derem Willen, erster Konter, Son(n)tagsschuss von Son in den Winkel und quasi schon Ende Gelände. Dann verletzt sich bei einem weiteren Konter Partey, kann nicht eingreifen, die haben freie Bahn, 2-0. Wir hatten dann zwar schön viel Ball, aber das war noch die Zeit, wo wir drei Tage spielen und keine nennenswerte Chance erarbeiten konnten. Zumindest das ist ja schon deutlich besser geworden ..

Seitdem sind die Spuds von ihrem Höhenflug krachend wieder auf dem Boden aufgeschlagen, haben kaum was gewonnen, aber natürlich gerade rechtzeitig fürs NLD sind sie wieder in Form und selbst Gareth Bale kommt ein wenig aus dem Knick. Das sind natürlich keine guten Vorzeichen. Schräg auch, dass die ihr eigentliches EL-Auswärtsspiel vorgestern um switchen konnten (sonst hätten beide ja Heimspiel nächste Woche ..), haben also weniger Stress vorher. Aber vor zwei Wochen haben wir nach dem Trip nach Athen ja ziemlich aufgetrumpft – mal sehen, ob man den spirit da irgendwie rüberretten kann ..

Klar ist natürlich, dass wir uns die Fehler aus den letzten Spielen grad gar nicht erlauben können, deren Stürmern sollte man solche Bälle besser nicht vorlegen. Und vorne sollten wir deutlich effizienter sein als zuletzt. Sehr viele Chancen wird es wahrscheinlich nicht geben für uns. Aber vor allen Dingen sollten wir uns von denen nicht rauslocken lassen: das ist deren (bzw. Mourinho´s) Style, die lassen uns gern den Ball, lauern auf Fehler und können auf ihre Leute vorne vertrauen. Da ist ´högschde´ Konzentration von uns gefragt. Sowas von. Und das Vertrauen darauf, dass die Schiris nicht auf deren Spielchen reinfallen und ganz generell auf der Höhe sind – Referee ist übrigens Michael Oliver, VAR Paul Tierney. 

Yep, wird spannend. Bis dahin sitzen wir ein wenig wie Forrest Gump auf der Bank: „Arsenal is like a box of chocolates, you´ll never know what you get“

Bis morgen

COYG

Beitrag bewerten

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar