Wenn euch im Herbst jemand gesagt hätte „Im April spielen wir als Tabellennachbar gegen Liverpool“, hättet ihr das wohl freudig angenommen, oder? Leider ist aber irgendwas auf dem Weg schief gegangen, so dass jetzt der 9. gegen den 7. spielt. Dumm gelaufen, bis jetzt zumindest …

Aber die Saison geht ja noch ein bisschen und wenn, ja wenn, beide Teams sowas wie eine Serie hinlegen, sollte noch was möglich sein in Sachen Europa oder gar CL. Zumal Chelsea gerade eben verloren hat – das wird für beide Teams ein Ansporn sein und ich denke, dass wir ein ziemlich amtliches Spiel zu sehen kriegen. Beide müssen zwingend auf Sieg spielen – komplett auf EL oder CL zu setzen, wäre zu diesem Zeitpunkt recht waghalsig.

Liverpool hatte sich ja zuletzt wieder gefangen mit zwei Siegen, aber dann kam die besch***ene Länderspielpause (wieso um alles in der Welt hauen die in der jetzigen Zeit da auch noch drei statt zwei Spiele rein?) und muss kurz neu sortieren. Arsenal natürlich auch, wobei es grad nicht schadet, dass wir aktuell weniger Nationalspieler haben, aber auch so haben Leute wie Tierney 270 Minuten durchgerockert. Ob die frisch sind? Chelsea hat das mal mit durchrotieren probiert, war ja ´nur´ West Brom – ging nicht gut …

Ach ja, Arsenal … wenn uns irgendwer fragen würde, was denn so mit Arsenal los ist, bräuchte man eigentlich nur kommentarlos das West Ham – Spiel zeigen: „Hier, guck dir das an, dann weisste Bescheid“ … Arsenal und seine inneren Dämonen. Dr. Jeckyll wird seinen Mr. Hyde einfach nicht los – ihr kennt doch die Geschichte, oder? weltberühmter Horrorroman, geht um Persönlichkeitsspaltung und spielt natürlich in London. Geschrieben wurde er von Robert Louis Stevenson (der mit der ´Schatzinsel´) und veröffentlicht im Jahre 1886 … ja, ganz genau! Fällt euch was auf?

Und heute? frei nach Ozzy Osbourne („My Jeckyll Doesn´t Hide“) sollten wir heute mutig und selbstbewusst an die großartige zweite Hälfte bei West Ham anknüpfen und Liverpool das Leben schwer machen. Die sind nicht mehr die Überflieger der letzten Jahre und definitiv schlagbar. Okay, dass wir das auch sind, wissen wir selbst am besten, aber das lassen wir heute schlicht nicht zu. Basta.

Das heutige Spiel steht auch im Zeichen des Erinnerns an David „Rocky“ Rocastle – warum habe ich vor kurzem hier versucht zu erklären. Er war bei Arsenal ein Vorbild auf und neben dem Platz und zeitlebens ein toller Botschafter für den Verein. Einer, der jetzt sicher nicht als Experte im TV sitzen und über seinen Verein lästern würde (siehe Smith, Robson, Merson, Keown ..). Jamie Carragher (oder auch alle anderen Ex-Liverpooler) z.B. geht für seinen Club durch die Wand (mit Recht) und Rocky wäre ganz genauso. Traurig, dass noch keine Fans im Stadion sein können, DR7 würde lautstark gewürdigt werden.

Also, Samstagabend, Arsenal gegen Liverpool – gibt Schlimmeres … auch wenn man sich noch an die Anstoßzeit gewöhnen muss. Von vier Spielen unter Arteta haben wir drei gegen Pool gewonnen – man könnte meinen, der weiß, wie man die schlägt. Ab dafür!

Laters.

C O Y G !

Beitrag bewerten

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar