Freitag Abend, 21 Uhr, die Premier League geht wieder an den Start und Arsenal eröffnet den Tanz beim Neuling mit seinem brandneuen Stadion – Brentford FC. Die sind im Westen von London beheimatet (das alte Stadion z.B. hat man immer gesehen, wenn man in Heathrow gelandet ist), der Club ist bereits 1889 gegründet worden und mit dem Aufstieg sind die Bees zum ersten Mal in ihrer Geschichte erstklassig. Also ist das für die natürlich ein ganz besonderes Spiel.

Arsenal ist entsprechend richtig gefordert und muss was mitnehmen – danach wird´s ja gegen Chelsea und City nicht zwingend einfacher. Aber wir haben uns bis jetzt schon gut verstärkt (White und Lokonga sind absolut top und mit Tavares haben wir endlich passenden Back-Up für Tierney, denn der hat ja leider recht oft gefehlt und das Team konnte das fast nie kompensieren) und es gilt: „The trend is your friend“ – die letzte Saison war ja wenig erfreulich, aber verrissen haben wir es da in den 14 Spielen bis Weihnachten. Da standen wir auf Platz 15 und waren schon dabei, uns auf einen möglichen Abstiegskampf vorzubereiten. Dann kam „The Smith“, ESR, das souveräne Spiel gegen Chelsea und es wurde auf jeden Fall besser. Nicht immer und gefühlt auch nicht so richtig, aber in den 24 Spielen seit Xmas lagen wir auf Platz 3 und auch über die ganze Saison gesehen hatten wir die drittbeste Abwehr. Glaubt man nicht gleich, ist aber so. Die Richtung also stimmt und der Faden muss einfach nur wieder aufgenommen werden. Mit einem Auswärtssieg …

Eine neue Saison ist es natürlich auch für Arsenal Germany – bitte denkt dran, sofern noch nicht geschehen, den Jahresbeitrag zu begleichen (Bankverbindung – Arsenal Germany (arsenalfc.de)). Wer noch kein Mitglied war und gerne bei uns mitmachen möchten, ist natürlich herzlich eingeladen (Jetzt Mitglied bei Arsenal Germany werden! (arsenalfc.de)). Anders als in der vergangenen Saison gibt es zumindest wieder die Möglichkeit Tickets zu ordern (Reisebedingungen mal außen vor ..) – für Heimspiele wie gehabt sowieso und auch für Auswärtsspiele kann mitunter was gehen. Away Fans sind auf jeden Fall wieder zugelassen in England.

Okay, Spiele in Europa wird es diese Saison nicht geben, aber das muss nicht zwingend ein Nachteil sein, im Gegenteil: mehr Zeit unter der Woche auf dem Trainingsplatz hat z.B. auch Chelsea vor einigen Jahren nach ihrem 13. Platz so sehr geholfen, dass sie gleich mal Meister geworden sind. Meister? war Arsenal ja auch mal … und wer mal so in die Statistik guckt, stellt fest, dass Arsenal´s längste Wartezeit auf den nächsten Meistertitel immer 18 Jahre war. Der letzte Titel war 2004, nächstes Jahr ist 2022 – wisst ihr also Bescheid …

Und denkt an unser Tippspiel (Premier League Tippspiel | kicktipp) – es wird Zeit, dass mal wieder ein Gooner die Runde gewinnt: den Sieger erwartet ein Trikot nach Wahl und die letzten Jahre mussten wir immer Shirts von anderen Vereinen besorgen – das kann so natürlich nicht weitergehen … Also macht alle mit!

Unsere Spendenaktion letztens hat übrigens etwa 2.200 € erbracht – ganz großen Dank an alle, die sich beteiligt haben. Aus der Vereinskasse haben wir das nochmal um 50% aufgestockt und so haben wir gut 3.000 €, die wir an kleine Vereine verteilen, die von Hochwasserdrama besonders betroffen sind. Clubs, wo wirklich jeder Cent gebraucht wird. Wohin genau, berichten wir natürlich demnächst.

Auch für Arsenal Germany ist dieses eine besondere Saison, denn es ist mit unserer 20. eine Jubiläumssaison: gegründet haben wir uns im Herbst 2002 vor einem CL-Spiel beim BVB – in Bochum. Das wollen wir natürlich feiern und hoffen, dass das auch bestmöglich geht … und wenn die Mannschaft den einen oder anderen Titel beisteuert, feiert´s sich ja gleich noch besser …

Als Arsenal zuletzt Meister war, ist Arsene Wenger unser Trainer gewesen. Der gute Mann hat ja mittlerweile ein Buch geschrieben und einige Exemplare davon wollen wir verlosen: zum einen unter allen Neumitgliedern und obendrein auch unter allen Beitragszahlern (Stichtag 20.8.21). Also: GET IN!

„Eine neue Saison ist wie ein neues Leben“ – Seid dabei!

Quellbild anzeigen

 

 

Quellbild anzeigen

Beitrag bewerten

1 Antwort
  1. der_fahrplan
    der_fahrplan sagte:

    das hätte unseren zentralen Defensivspielern aber auch mal jemand sagen können – das andere teams mit echtem stürmer spielen der auch noch – Achtung: Kopfballduelle führt. Das macht doch dement?

    Bei allem Talent und allen guten Kickern in der Mitte – will ich gegen ein Pressing aufbauen, brauche ich Spieler, die mit dem Ball umgehen können – auch in Drucksituationen. Mari, Chambers und Leno gehören da nicht dazu. White wirkte auch wacklig – nicht stabiler als Holding o.ä. für mein Empfinden. Und wenn ich mangels spielerischer Lösung oft den Schlag wählen muss, brauche ich einen, der den Ball festmachen kann. Den gibt es trotz Stürmerüberangebot (aber leider alle quasi baugleich) im Kader leider nicht. Und wenn unsere IV im Training gegen lacazette, aubameyang, balogun und nketiah verteidigen, verstehe ich auch, dass sie doch (siehe eingangssatz) bei physischem widerstand erstmal überrascht sind.

    das ist zu wenig: zu wenig gegenwehr, zu wenig biss in den zweikämpfen, zu wenig spielaufbau, zu wenig plan B.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar