Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt – schönes Ding eigentlich: da kann man doch mal hin. Haben sich nicht wenige bei uns gedacht und entsprechend Tickets bestellt. Ende vom Lied: wir kriegen offiziell keine. Entscheidung vom letzten Dienstag nach ewig langer Rumeierei. Warum: erst wurde noch lange gewartet, wie der Einspruch der SGE gegen den Fanausschluß verläuft und nachdem der bestätigt war, hat der Verein den Verkauf erst offiziell gestartet und nicht nur Red Member ausgeschlossen, sondern auch gleich alle ´Overseas Supporter Clubs´, d.h. alle SC´s, die nicht auf der Insel beheimatet sind. So auch uns.

Das alles natürlich vor dem Hintergrund, dass der Club Angst hat, dass Tickets an Frankfurter weiterverkauft werden. Was passieren würde, klar, denn viele Schwarzhändler sind Red/Silver Members bzw. haben auch Dauerkarten und zudem haben Engländer per se keinen Bock auf die Europa League oder würden auch nur gerne den Gewinn mitnehmen, denn die Frankfurter hätten ja gut bezahlt (und die Karten eigentlich saubillig). Nun droht Arsenal allen Mitgliedern, die ihre Karten an Frankfurter weitergeben, ganz offen mit dem Mitgliedsentzug.

Nicht ganz zu Unrecht trauen sie ihren eigenen Fans nicht über den Weg, dass sie das aber auch auf auswärtige Fans ausdehnen, ist schon krass: die meisten von uns kennen das, was für ein Aufriss ein Spielbesuch in London ist und dabei haben wir aus Deutschland noch vergleichsweise recht kurze Wege. Von uns fahren jetzt mehr Leute zu einem Europacup-Heimspiel als normal, aber nicht weil wir ohne Ende Frankfurter dabei, nein, denn das Gute an der EL ist ja, dass wir da auch mal gegen richtige Vereine wie Köln oder Frankfurt spielen dürfen und nicht immer wieder gegen Bayern oder Dortmund. Natürlich gab es massig Anfragen von Frankfurtern (so nach dem Motto: ´ich war schon immer grosser Arsenalfan, konnte aber noch nie hin, dieses eine Spiel jetzt aber würde gehen …´), die wir aber natürlich alle abgelehnt oder auch gleich ignoriert haben. Das der Verein uns in der Hinsicht nicht traut (obwohl wir das persönlich und auch vor Ort dargelegt haben) und lieber kein Risiko eingeht, ist ziemlich ernüchternd. Spricht aber auch für das Gesamtbild, dass der Verein gerade abgibt.

Dass Frankfurt keine Leute dabei haben darf, ist wohl einerseits ihre eigene Schuld (keine Ahnung, wieso man im harmlosen Portugal randalieren muss), andererseits spielt sich die Uefa hier natürlich auf: Frankfurt als ´kleines Licht´kriegt gleich die volle Klatsche, Bayern oder Dortmund hätten garantiert keine Sperre bekommen. So ist das natürlich auch ne Scheiss-Situation für Arsenal, denn sie können so oder so nur verlieren: opfern wie jetzt die eigenen Leute für vermeintlich tighte Security, tauchen aber trotzdem Frankfurter im Stadion auf, gibt´s heftige Strafen von der Uefa (eben auch für Arsenal). Sowas wie Köln vor zwei Jahren soll sich nicht wiederholen. Durch das Verbot hat Arsenal jetzt eine strengere Handhabe, ohne wären wohl neben dem Auswärtskontingent Tausende weitere Frankfurter im Stadion aufgetaucht und hätten das zu einem Heimspiel für die SGE gemacht. Bei der ernüchternden Situation um den Verein kommen heute ja nur die Hardcorefans – es wird leer wie selten und ein beschämendes Bild abgeben.

Macht das die Mannschaft auch? man möchte fast drauf wetten … selten war das Vertrauen in Team und v.a. Trainer so gering. Wenn Eintracht sich nicht ganz blöd anstellt (was sie diese Saison aber schon ein paar mal hingekriegt haben), sollten sie hier eigentlich was mitnehmen können.

Ach …

 

Beitrag bewerten

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar