Tja, die EM … die Vorrunde war ja schon sehr unterhaltsam und im Achtelfinale gab´s ein paar richtige Knallerspiele – bis dann „That´s What We Call A Klassiker“ kam, oder wie die spanische AS bemerkte: ´Das schlechteste Spiel der EM´. Kommt hin, war schon ein recht armseliger Kick. How the Mighty have fallen – ganz allgemein kann man wohl festhalten, dass die vermeintlich großen und überlegenen Fußballnationen ihr zugewiesenes Standing nicht wirklich bestätigen können: Frankreich, Portugal, Deutschland in einer Gruppe, da denkst du doch, wer dass schafft, der landet auch ganz oben. Naja, Group of Death und so, alle schon lecker im Urlaub. Auch Spanien bricht sich einen ab, Italien erst hochüberzeugend, dann fast von Österreich hergespielt. Gestern sicher nicht schlecht, aber wenn Belgien seine Chancen nutzt … und Immobile ist ganz sicher ein Arsch, aber wenn Vermaelen sich derart von seiner Schauspielerei ablenken lässt statt den Torschützen anzugreifen, dann kann man ihnen auch nicht helfen – und klar machen die Italiener am Schluß, was sie eben am besten können (schauspielern), aber im Chat bemerkte gestern jemand zurecht, dass (z.B.) Lacazette das auch immer macht – dummerweise ist der Unterschied, dass er für Arsenal spielt, das selten gepfiffen kriegt und im Gegenteil noch ausgelacht wird oder ne Karte bekommt …

England? naja, gut geht anders, aber ganz offensichtlich sind sie in der Lage, die wenigen sich bietenden Chancen zu nutzen und v.a. kriegt Southgate sie so eingestellt, dass sie schwer zu schlagen bzw. zu bespielen sind. Vors Tor kommen die Gegner jedenfalls nicht oft – wird spannend heute, denn Ukraine wird sich einmauern und auf ihre blitzartigen Konter hoffen. 

Und dann ist da noch Dänemark – die scheinen sich richtig eingegroovt zu haben und es wird ebenso spannend, ob sie das gegen Tschechien bestätigen können (die ja mal eben die Holländer versenkt haben). Meine nachhaltigste EM-Erinnerung ist ja von 1992, da war ich nämlich in Dänemark. Finale Dänemark gegen Deutschland beim Roskilde-Festival – mehr geht nicht. Die Dänen schon vorher ausser Rand und Band, haben sie den Sieg natürlich amtlich gefeiert. Und wir mit – deutscher Fußball (+ Spieler) war damals irgendwie absolut unerträglich. Ne Weile nach Abpfiff fingen Nirvana auf der großen Bühne an zu spielen und haben sich doch ´ein wenig´ gewundert, dass ihnen erst nur ein paar Hundert Leute zuhören wollten. Während Zehntausende noch mit Feiern, Trinken, Rumtoben etc. beschäftigt waren. Oh, those memories …

Und bei Arsenal so? 

Heute vor 20 Jahren war in Colney eine Standard-Pressekonferenz angekündigt. Info vorab war, dass es um die Verpflichtung eines finnischen Ersatztorwarts ging, von dem vorher schon spekuliert wurde. Klang unspannend, weswegen auch nur eine Handvoll Journalisten da waren – die dann allesamt vom Glauben abgefallen sind, als Wenger und Dein plötzlich mit Sol Campbell im Schlepptau in den Raum kamen. Das hatte wirklich niemand kommen sehen (Social Media gab es noch nicht, Internet war auch nicht sonderlich verbreitet und Arsenal-Blogs/Websites gab es bis auf einen ernsthaften nicht) und war natürlich eine entsprechende Sensation: Der Kapitän und beste Spieler der Spuds lässt seinen Vertrag auslaufen und geht zu Arsenal … ja, war aufregend … und in seiner ersten Saison haben wir gleich mal wieder das Double geholt und die besten Jahre des Clubs brachen an.

Aber deswegen jetzt gleich Kane holen? och … auf jeden Fall tut sich langsam was, nächste Woche ist ja auch Trainingsstart. Fix ist wohl mit Nuno Tavares ein Back-Up für Tierney auf links (und daran hat es ja gehapert letzte Saison, wenn KT fehlte) – spielte zuletzt bei Benfica die gleiche Rolle, gilt als großes Talent und ist mit aktuell noch 20 einerseits ausbaufähig, andererseits nimmt er altersbedingt keinen Kaderplatz weg (weil U21), was für die Gesamtplanung sehr hilfreich ist. 

Relativ sicher sind wohl auch die Transfers von Albert Sambi Lokonga von Anderlecht – der ist auch erst 21, massives Talent und von Vincent Kompany dort schon zum Captain gemacht. Spielt Mittelfeld und das scheinbar richtig gut. Zudem scheint auch der Transfer von Ben White ziemlich sicher zu sein. Kommt von Brighton, war dort Spieler der Saison, ist ein Topverteidiger und auch noch sehr jung (23). Kostet aber richtig Geld (bis zu 50 Mios …), ist ja Engländer. Tavares kostet knapp 10 M., Lokonga unter 20 M., dazu White: das ist schon mal ne Menge Geld. Legt nahe, dass der Club auf jeden Fall was vorhat und scheinbar auch einen Plan verfolgt: alles junge Spieler, die unsere anderen Youngster verstärken sollen und wir so um KT herum (Vertrag gerade verlängert) eine junge, hungrige Mannschaft mit irre Potenzial aufbauen. So der Plan …

Selbstredend ´enttäuscht´ die Arsenal-Kundschaft auf Social Media nicht: enorme Kritik an White, zu schlecht, zu unbekannt, zu teuer etc., aber hieße er Benito Blanco und käme von Betis Sevilla, würden sich die Leute nicht einkriegen … und die gleichen Leute jetzt, als das Gerücht gestreut wurde, dass Benitez mit Everton sofort 50 Mios auf den Tisch legt, am motzen, wieso Arsenal sich ausstechen lässt und nicht gleich 60 bietet …  und dann ist da noch der Saliba-Fanclub, der gerade wieder freidreht … ach …

Aber gucken wir erstmal, was die Dänen machen – und danach ist mit Bukayo Saka der letzte im Turnier verbliebene Arsenal-Spieler am Start

Enjoy

Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar