Wenn man vom Emirates auf dem schnellsten Weg nach Hale End, dem Arsenal-Nachwuchszentrum, fahren möchte, muss man durch den unspannenden Teil von Nordlondon. Auf dem Weg passiert man ein völlig aus der Optik fallendes Riesengebilde, das aussieht wie ein vergessenes Raumschiff (und von oben wie ein Toilettensitz …). Verdammt schräg, das neue Stadion an der Shite Hart Lane. Heute wird Arsenal da zum ersten Mal auflaufen. Da ist natürlich schon deswegen ein Sieg Pflicht, oder?

Auch wenn der Nordlondoner Diving Club zuletzt alles andere als überzeugend dahergekrochen kam, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die heute versuchen werden, richtig Gas zu geben. Aus deren Sicht wäre es natürlich eine Katastrophe, ihre Krise mit einer Niederlage gegen Arsenal weiter zu verschlimmern. Sehen wir hingegen ein wenig anders: was gäbe es Schöneres? finanziell gehen sie schon auf dem Zahnfleisch (wie anspruchsvoll so eine Stadionfinanzierung ist, hat ja nicht zuletzt Arsenal gelernt ..), sportlich läuft es nicht mehr rund, der Trainerwechsel war hochgradig absurd und wird ihnen in allen Belangen schaden, Verstärkungen sind nicht abzusehen und jetzt droht erstmal der St. Totteringham´s Day – Bring it on!

Also, North London Derby, ohne Zuschauer, aber da es ja bei denen ist, nicht ganz so schlimm .. Auf jeden Fall ein Gradmesser für beide Teams, um zu sehen, wo die mittelfristige Reise hingehen kann. Einerseits geht´s ja noch um die Europaplätze, aber wir bauen auch hierdran, wie die nächste Saison startet (bzw was im Sommer getan werden muss ..). Heute also Nordlondon, Mittwoch geht´s gegen Liverpool und am Samstag in Wembley gegen City – danach haben wir sicher einen ganz guten Eindruck davon, was wir von unserem Team unter Arteta halten können. Keine Niederlage in diesen Spielen wäre z. B. schon mal eine Ansage, gerade mit Blick auf die nächste Saison.

Wir waren/sind ganz gut in Form, die Anderen eher nicht so, aber das ist ein Derby und wird sicher alle Platitüden erfüllen. Arsenal hat an dem Ort schon so manchen grossen Sieg geholt und auch schon Meisterschaften gewonnen (auf dem Bild hier haben 1971 etwa 20.000 Gooner bei denen auf dem Platz gefeiert – damals ging das noch ..). Da wäre eine Duftmarke in deren neuer Bude natürlich angebracht …

Viel Spaß!

 

 

Beitrag bewerten

Beim Leicester-Spiel hatten wir im Chat einen ´kleinen´ Disput, was den Platzverweis anging. Mir wurde vorgeworfen, dass ich eine Vereinsbrille aufhätte (was ich ja, angesichts dessen, dass wir eigentlich ein Arsenal Supporters Club sind, recht normal finde ..), weil ich die rote Karte angezweifelt habe. Warum? war das dumm von Eddie? ja, sehr sogar. Haben wir deswegen ´verloren´? geholfen hat´s nicht, aber der Grund is es sicher nicht. Kann man die Karte geben? klar, KANN man. kann man es bei dunkelgelb und Ermahnung belassen? ja, sicher. Mein Punkt dabei ist: machen das Gleiche etwa Kane, Vardy oder Salah (usw.), gibt es aber sowas von sicher kein Einschalten des VAR und wahrscheinlich nicht mal ne Gelbe. Und bei Fernandes hätte es Rot für den Leicester-Spieler gegeben … es ist ganz offen keine Linie im Handling des VAR und es wird leider genauso offen Einfluß genommen, was auch noch ziemlich offensichtlich ist und das Schlimme ist, die (FA + PGMOL, die Schirivereinigung) wissen das auch. Jeder Trottel sieht doch z.B., dass der Elfer gestern für ManU hochgradig skandalös ist und das VAR da nicht einschreitet, ist absolut unfassbar. Denen aber egal … btw: ManU hat diese Saison 18 Elfer bekommen (13 in der Liga = PL-Rekord .. jetzt schon zwei durch fernandes-Schwalben), Arsenal hatte in den letzten sechs Jahren 17 Elfer …

Jeder hat Dienstag auch in der Wiederholung gesehen, was für ein widerliches und absichtliches Foul das von Vardy an Mustafi war (wobei: im Gesicht treffen wollte er ihn wohl nicht, da war er erschrocken, aber so ne Rippenprellung hätte ihm sicher gut gepasst ..). Man achte auf den Blick von Vardy – VAR-check? selbstredend nicht, ist ja der heilige Vardy … wäre das andersrum gewesen, hätte es nicht nur sofort Rot, sondern auch die Mutter aller Shitstorms gegeben .. Dirty, dirty Arsenal. Talksport und andere Hater-Medien ziehen sich mittlerweise an der Statistik hoch, dass wir diese Saison die meisten Karten in der Liga haben (Gelb wie Rot). Wir das ´dirtiest´ Team? klar doch … Leicester z.B. hat für ihre, vorsichtig formuliert, robuste Gangart nicht eine Karte bekommen, wir fangen immer gleich …

Nun sagen ja nicht wenige, gerade auch bei uns, dass wir ja nun mal schlecht sind und eifach besser spielen müssen usw., dann kommt das schon von selbst .. naja, bestes Gegenbeispiel 2004, Invincibles-Zeit: Pokalhalbfinale oder Anfang der nächsten Saison, Spiel 50 – beide gegen ManU, Referee beide Male Mike Riley (heute eben Chef der PGMOL ..) … einseitige Regelauslegung ist sehr, sehr vorsichtig formuliert, denn das war ganz offene Einflußnahme. Als Schiri … und eben zu einer Zeit, als wir richtig gut waren. Dummerweise wurden wir sehr dafür gehasst, dass wir (zu der Zeit) uns erdreistet haben,ManU eine Konkurrenz zu sein … ach ja …

Anyway, Sonntag NLD. Mal sehen, wie das kommt ohne Publikum …

Beitrag bewerten

Nettes Umklappcover vom Arsenal-Programme, oder? anyway, mehr Fußball von Arsenal ist zur Zeit gar nicht so schlimm und heute abend sehen wir womöglich schon wieder ein an- und aufregendes Heimspiel. Bring it on!

UP THE ARSE!

Beitrag bewerten

Kaum sind wir hier wieder ordentlich am schreiben, ist Arsenal lustig am gewinnen – der Zusammenhang liegt da natürlich klar auf der Hand …

Also, hat Spaß gemacht am Mittwoch, oder? das sah mal richtig nach Fußball aus und hat einen Eindruck geliefert, wie Arteta gerne spielen möchte. Gewiß, es war ´nur´ Norwich, aber in den letzten Jahren haben wir uns gegen solche Gegner gerne richtig einen abgebrochen und jetzt haben wir von der ersten Sekunde an sehr zielstrebig und wuchtig gespielt und Norwich keine Chance gegeben. Als man mal ein bischen nachlässiger wurde (vor und nach der Pause), kamen die Canaries gleich besser ins Spiel und zu Chancen. Was dann aber netterweise unterbunden wurde und uns zur Abwechslung mal ein gutes Spiel beschert hat. Und Cedric Soares? Weltklasse, der Mann, oder? immer schon gewusst …

Sonntag haben wir ja bei Sheffield United gewonnen – die haben darauf sehr schön reagiert und die Dipshit Hotspots ziemlich souverän mit 3-1 abgebügelt. Unsere Leistung wurde ja auf der Insel trotz Sieg nicht im geringsten gewürdigt, im Gegenteil, wir hätten ja VAR gebraucht (dabei standen die jeweils meilenweit im Abseits), waren nicht souverän etc. wurden jetzt ggf. die eklatanten Abwehrschwächen der Spuds benannt? oder ihr schwacher Auftritt? nö, Hauptthemen waren ein nichtgegebenes Tor von denen wegen Handspiel vorher (wieder der böse VAR) und, ganz wichtig: es war ja Donnerstag und jetzt hat Herrie Kehn an jedem Tag der Woche und in jedem Monat schon einmal ein Tor geschossen. Nachrichten, die die Welt nicht braucht. Oder aber: sowas nennt man wohl ´gaslighting´.

Auf jeden Fall wird das erste Saisonziel dadurch recht realistisch: der „St. Totteringham´s Day“. Mehr ist durchaus noch möglich, aber dann muß Arsenal zwingend den Schwung aus dem letzten Spiel auch in den nächsten Partien auf den Platz bringen, was angesichts des Hammerprogramms mal eine richtige Aufgabe ist: heute Wolves, Dienstag Leicester, dann binnen sieben Tagen THFC (Thierry Henry Fan Club), Liverpool und City (letzere im Pokal). Danach erst ist mal unter der Woche spielfrei.

Wo wir hier neulich über Berater und Arsenal gesprochen haben: bei den Wolves ist etwa ein Drittel des Teams + Trainer beim gleichen Berater – Jorge Mendes (das ist der von Mourinho u. Ronaldo). Allesamt Portugiesen. Und es funktioniert super – was Nuno Espirito Santo da die letzten Jahre abliefert, ist absolut großartig. Und nix mit altenglischem Klopperfußball o.ä, nee, die spielen einen richtig guten Ball. War selbst bei den Spielen gegen die im Emirates vor Ort und es war wirklich beeindruckend, was die gespielt haben. Das Spiel im Molineux letztes Jahr war auch nicht so der Burner: die haben uns schön mit dem Ball im ungefährlichen Bereich rumdengeln lassen, auf Fehler gewartet und dann perfekt ausgekontert. 0-3 ging´s aus …

Hoffe mal, dass Arteta das Team ein bischen besser auf die Wolves einstellt und denen eben nicht den Gefallen tut, uns hinten blank zu erwischen. Könnte/Sollte ein hochinteressantes Spiel werden – wir haben nach den letzten Siegen wieder ein bischen Wind in den Segeln, müssen uns bestimmt nicht verstecken, Wolves aber sind dummerweise das ´In-Form-Team´ der Liga: vier Siege, ein Unentschieden aus den letzten fünf Spielen. Denke, heute abend kriegen wir einen guten Eindruck davon, was mit unserem Team so alles geht (oder ggf. auch nicht .. – aber ich tippe auf ein 2-2). Viel Spaß!

UP THE GUNNERS!

Watch Cedric Soares score incredible debut goal as Arsenal beat Norwich 4-0  - 247 News Around The World

Beitrag bewerten

Heimspiel – auch wenn keiner kommen kann, wird das Programmheft trotzdem produziert (Für Sammler und es hängen ja Jobs dran ..). Cool. Gewidmet den Arsenal-Fans, die an C-19 verstorben sind. Class.
Der Trauerflor heute beim Spiel gilt zudem Theo Foley, dem kürzlich verstorbenen Co-Trainer (1986-1990) von George Graham

Beitrag bewerten

Und schon wieder ein neuer Artikel hier – ist ja fast wie normal … oder eher: wir gewöhnen uns an das ´neue Normal´ – Die Liebe in den Zeiten der Cholera oder etwas plumper: Fußball in außergewöhnlichen Zeiten. Deutschland hat in der Corona-Krise eh die Streberrolle inne (was den Umgang damit und den Erfolg der Maßnahmen angeht) und beim Fußball erst recht: hier ist schon ein Haken hinter der Saison. Italien dagegen hat noch 10 Spieltage vor sich, Spanien 6 und England 7, was heisst, dass in zu kurzer Zeit zu viele Spiele durchzuballern sind. Gesund ist das nicht zwingend – und damit bei Arsenal keine Langeweile aufkommt, haben sie nochmal schnell einen Platz im Halbfinale klargemacht. War kein Augenschmaus, aber das sind Spiele bei Sheffield United nie. Stoke 2.0 so to speak – City und Pool haben sich da zu 1-0 Siegen gequält (ManU 3-3), auch keine hohe Fußballkunst, aber die Siege eben erzwungen. So wie wir. Denn eins muss man lassen: der fighting spirit und der Einsatz war da und jeder andere Club wäre über den Klee gelobt worden ob der Supermentalität, nach so einem späten Ausgleich nochmal so zurückzukommen (und guckt euch das Tor nochmal an: Hammerspielzug!). Logischerweise nicht Arsenal – bei uns ist das natürlich unverdient und die Enttäuschung über unser Weiterkommen wurde ausgiebig in den Medien ausgelebt (BBC-MOTD, BT Sport, TalkSport etc .. oder Sky mit Morawe – was ´ne Handlampe ..). Grumpy fuckers … und nun? 2017 all over again? erst den klaren Favoriten im Halbfinale abfertigen und dann Chelsea im Endspiel? yep, so machen wir das!

Vier Spiele sind jetzt durch, alles Auswärtsspiele – Bilanz 2/2. Geht so. Aber das Momentum ist da … naja, zum Spiel bei City ist Arsenal drei Stunden vorher angereist (back to the roots … ´Dürfen wir uns noch kurz warmmachen?´) und auch sonst dürfte das ganze Drumherum in Corona-Zeiten ziemlich gewöhnungsbedürftig sein, insofern ist die Truppe wohl mal ganz froh, dass endlich auch mal zu Hause gespielt wird. Gegen Norwich. ManU hat ´ne Verlängerung gebraucht, um zehn Mann von denen grade so kleinzukriegen. Insofern schwer zu bespielen, v.a. müssen die eigentlich zwingend gewinnen, wenn die noch ´ne Chance auf den Nichtabstieg haben wollen. Arteta wird ordentlich rotieren müssen, sonst wird das Pensum ja kaum machbar sein. Immerhin stehen Torriera und Soares wieder zur Verfügung. Mal sehen, wie das im leeren Emirates wird – dass es ruhig ist, kennt das Team aber ja von manchen Spielen früher …

Thema gestern: einer unserer vielversprechenden Youngster, Folarin Balogun, will/soll im Sommer weg. In den Nachwuchsteams ist er der absolute Toptorjäger und trifft nach Belieben, hat aber nur noch ein Jahr Vertrag und nach ner Verlängerung sieht´s nicht aus. Warum, ist nicht ganz klar: vielleicht hat er nen Einflüsterer, der ihn woanders unterbringen will, kann aber auch sein, dass Arsenal nicht überzeugt ist – so wurde er letztens vom First Team Training zurückgestuft. Auch ist ein anderer Stürmer, Tyreece John-Jules, scheinbar besser angesehen bei Arteta. Und zudem gibt es, und das bereits seit März, Berichte über Gespräche mit einem Youngster aus Schweden, Eric Roback. Scheint definitiv was dran zu sein, allerdings ist aber auch Bayern hinter dem her. Zwar sind zuletzt einige Nachwuchsspieler hochgekommen, haben aber auch Schwierigkeiten, sich zu etablieren. Und man kann, so schade, wie es ist, nicht jeden hochziehen, der gute Ansätze hat. Wobei allerdings Arsenal in den letzten Jahren nicht so das Händchen hatte: Donyell Malen, Ismael Bennacer oder Jeff Reine-Adelaide (Gnabry mal aussen vor, das war sehr speziell)  wurden von uns weggegeben, kommen aber woanders richtig groß raus. Immerhin hatte Arsenal eine ´sell-on-clause´ vereinbart, so dass sie noch ein paar Millionen abgekriegt haben.

Und: es ist nicht alles schlecht, denn es hat auch wenigstens einen positiven Effekt, dass Pool Meister geworden ist – Arsenal bekommt drei Mio. Bonuszahlung für den Transfer von Alex Oxlade-Chamberlain. Ist doch was …

UP THE ARSE!

 

Beitrag bewerten

So, wollen wir die Seite mal wieder mit Leben füllen, Arsenal spielt ja schließlich schon wieder – bzw. versucht es zumindest. Wirkt natürlich auch in der PL wie eine aseptische und künstliche Fußballwelt, aber ´needs must´, das hier ist Profifußball, oberste Schublade und der Rubel muß rollen. Manche mögen das gerne boykottieren, weil es ja ´Fußball ohne Fans´ist, aber die Kohle muß ja irgendwie rankommen und zwar stetig, sonst gehen nicht wenige Vereine den Bach runter. Ist nun mal so. Und wir wissen das ja auch (also das Geld den Fußball regiert), sonst würden wir ja Dulwich Hamlet FC oder die TSV Helgoland supporten, weil ehrlicher Fußball und so. Tun wir aber nicht …

Und wer mal sehen will, was alles im Fußball so sch##sse läuft, braucht eigentlich nur zu unserem heutigen Gegner, Sheffield United FC, zu gucken. Wobei, die können eigentlich gar nix dafür, weil sie das Opfer waren: 2006 sind sie nach 12 Jahren mal wieder in die PL aufgestiegen, spielen eigentlich ne gute Saison, werden aber am letzten Spieltag noch von West Ham abgefangen, die mit einem irren Schlußspurt massig Punkte und den Klassenerhalt holen. Vor allem durch die Leistung von Carlos Tevez und Javier Mascherano. Die wiederum waren erst wenige Monate dort und hatten illegale Verträge (Stichwort ´Third-Party-Ownership´), waren somit gar nicht spielberechtigt. West Ham wurde aber nur zu einer Geldstrafe verdonnert, Sheffield hat dagegen geklagt und Jahre später 20 Mio. als Kompensation von WHU bekommen. Mit dem Umweg über die dritte Liga sind die Blades dann gut 10 Jahre später wieder in der PL aufgetaucht und dort ziemlich gut unterwegs.

Was hat das aber alles mit Arsenal zu tun? nun, der Kerl hinter den windigen Deals war Kia Joorabchian. Eigentlich wollte er (mit anderen, z.B. ´Super-Agent´Pini Zahavi) West Ham übernehmen, was irgendwie nicht geklappt hat. Abziehen ging aber: allein bei Tevez hatten vier ´Firmen´Rechte an dem, alle repräsentiert von Kia, und er bringt sich als fünften Partner ein, kassiert fette Honorare dafür, dass er mit den anderen Vier (also sich selbst) verhandelt hat usw. – die Saga ging dann bei ManU und City weiter, wobei letztere richtig Geld auf den Tisch gelegt und ihn ausbezahlt haben. Wer hat, der kann ..

Guckt man sich ein Bild von Kia an, ist der erste Gedanke etwa so: „Was ist denn das für ein Schmierlappen?“ – das ist ja an sich leider nicht aussergewöhnlich, denn solche Parasiten gibt es mehr als genug. Haken ist: er hat jetzt unseren Club an selbigem und das richtig fett – er ist ein Buddy von Raul Sanllehi, der ja nur mit ´connections´arbeitet und damit das entspannt läuft, haben sie ja Sven Mislintat rausgeschmissen (der ja eigentlich unsere große Hoffnung auf coole Nach-Wenger-Zeiten war und das zu Beginn auch gezeigt hat). So haben wir dann Edu als Manager geholt. Dessen Berater? Kia natürlich. So kommt man dann auch mal auf David Luiz – zwar ´nur´ 8 Mio. Ablöse, aber die gleiche Summe ging auch an den Berater und Broker des Deals: Kia. Mit Gehalt mal eben um die 24 Mio. für eine Saison. Und für all seine Fehler kriegt Sideshow Bob keinen Arschtritt, sondern eine Verlängerung um ein Jahr. Kia macht sich rund und Arsenal hofft das Beste … aber Raul wird gewiss immer lecker zum Essen eingeladen – wie hatte der doch zum Einstand gesagt: man muss Prioritäten setzen … fragt sich jemand, wer der Berater von Cedric Soares ist? genau …

Deswegen ist Kurzawa ständig ein Thema und aktuell sieht es so aus, als ob mit Willian der nächste Chelsea-reject zu uns kommt (kommen muss). Danach wird sich womöglich um Coutinho gekümmert – der ist auch bei Kia und muss ja gewinnbringend untergebracht werden.  Was für Zeiten ..

Ja, hat schon mal mehr Spaß gemacht, Arsenal zu supporten – aber heute ist erstmal Pokal, das ist ja vermeintlich immer was anderes und hoffentlich kommt da was von unserem Team. Der Sieg am Donnerstag bringt die vielleicht ein bischen in die Spur, mal sehen. Es ist Pokal und die sind dafür da, gewonnen zu werden. Die Liga ist mir ehrlich gesagt zur Zeit total egal, aber ganz old school bin ich beim Cup schon elektisiert. Drei Siege noch, dann …

UP THE ARSE!

 

 

Beitrag bewerten

Beitrag bewerten

Seit dem letzten Bericht hier, wo ich ja die Entwicklung der Mannschaft meinte loben zu müssen, gab es ja schon wieder allerhand Fußball: Montag einen souveränen Pokalsieg unser (verstärkten) Kids in Portsmouth (leider begleitet von der Horrorverletztung von Torreira und, unausweichlich, einem Mike Dean in ´Höchstform´), davor mussten wir aber einen komplett spaßbefreiten Donnerstagabend erleben. Ohne Worte …

Aber, wer hätte das gedacht, behilflich bei der Linderung der Schmerzen war ausgerechnet Troy f+ckin´ Deeney … well done, Watford. Und auch das Elfmeterschiessen in Nordlondon vorgestern war grosses Entertainment. Nice.

Also, nix Invincibles, Liverpool (wobei: gehen die jetzt den anderen Weg? 49 beaten?). Endlich hören die schwachsinningen Vergleiche auf zwischen derem jetzigen Team und unserem damaligen Arsenal-Team. Eine Beleidigung eigentlich für jeden, der damals dabei war: sicher, der Eine oder Andere aus derem Team wäre nicht schlecht für die Ersatzbank (coole Auswechslung: Bergkamp und Henry raus, Mane und Salah rein … kann man mal machen), aber das erste Team bestünde komplett aus unserem ersten Team damals (ja, auch Kolo Toure 2003 over VVD – easily). Und ja, das Team hat damals deutlich zuwenig Titel geholt. Zum Beispiel hat mich das Piräus-Spiel sofort an die Invincibles erinnert:

2004, LeagueCup-Halbfinale: Hinspiel 0-1 verloren. In Wigan (?!). Rückspiel ein zähes Ding, mit Mühe ein 1-0, Verlängerung. Harte Arbeit, aber in der 115. macht Thierry das 2-0. Wilder Jubel allerorten, das Team feiert wie blöd. Ich denk noch so, die anderen brauchen doch nur ein Tor zu machen und dann … genau, und dann kam die 119. Minute – Jason Roberts (warum vergisst man so unwichtige Details eigentlich nie mehr?), 2-1, alles aus. genau wie Donnerstag. Damals hat man noch gedacht, Arsenal dreht ja am ganz großen Rad (statt Quadruple war immer noch das Treble großes Thema), um dann wenig später binnen vier Tagen aus den anderen beiden Pokalwettbewerben zu fliegen – drei Tage später waren wir zu Hause zur Halbzeit 1-2 gegen Liverpool hinten … die Verzweiflung konnte man in Scheiben schneiden … aber TH14 hat das Ding gerettet und wir haben die Saison ungeschlagen über die Bühne gebracht. War damals nur ein kleiner Trost, aber gerade jetzt wieder sieht man, was für eine gigantische Leistung das war. Und natürlich bin ich froh, dabei gewesen zu sein …

Anyway, was geht noch in der Liga? ein Heimspiel gegen West Ham United ist eigentlich wie gemalt für drei Punkte, denn gegen kaum einen anderen Gegner (und Trainer) klappt das besser, als gegen die: 8 der letzten 9 Spiele haben wir gegen die Hammers gewonnen, schiessen dabei gerne 3 Tore oder mehr und David Moyes hat als Trainer noch gar kein Spiel gegen Arsenal gewonnen (0/4/11). Gutes Omen also. Das Hinspiel war ja 60 Minuten ein entsetzlicher Kick, aber der Rest hat Arsenal sein Mojo zurückgebracht und irgendwie die Emery-Ära abgeschüttelt. Seitdem haben die Hammers einen neuen Coach (Moyes) und sind deutlich stabiler und besser geworden, aber wir sollten davon ausgehen, dass das Team ordentlich motiviert sein sollte, Piräus ein wenig vergessen zu lassen. Zur Not macht Eddie eben die Tore – und unsere Millionenstürmer werden ja nicht jede Woche Chancen vergeben, für die sie bei jeder Kneipenmannschaft 748 Lokalrunden ausgeben müssten …

Also, wenn Arsenal die oberen Tabellenränge im Auge behalten will, sind drei Punkte schlicht ein Muß und genauso wird es auch kommen – auch wenn schon wieder Martin Atkinson der Schiri ist (Mike Riley verarscht Arsenal eben mit Wonne ..). 2-1 und gut!

UP THE ARSE!

p.s.: im Mitgliederbereich auf der Website hier findet sich ein Bericht zum kürzlich stattgefunden Supporters Club Forum in London

Beitrag bewerten

So ein Wochenende in London ist doch immer wieder erfrischend – zumal, wenn es so dermaßen windig ist, dass es selbst einen Hamburger überrascht. Okay, windig im Kopf ist es auch dem anderen Hamburger Verein nach seiner überraschenden, aber hochverdienten Derbyniederlage, die es im ´Zeitgeist´ mitzuerleben galt – einem Pub in Lambeth mit deutschen Fußball und ebensolchem Bier (und etwa 80 Fans beider Vereine – Mehrheit klar bei St. Pauli). Das war mittags natürlich ein schöner Start, am Nachmittag gab es dann so richtig bodenständigen englischen Fußball: Leyton Orient gegen Oldham Athletic. Gut 5.000 Zuschauer mit etwa 500 lauten Away Fans. Schöne Old School Stimmung mit ebensolchem Gekicke – ein hart erkämpftes 2-2, jedes Tor erzielt aus etwa 1m Entfernung (´scramble in the box´). Das ganze gespielt auf einem echten Acker. Mal was anderes eben. Orient war der erste Verein in London, den ich je live gesehen habe, deswegen gucke ich da immer wieder mal hin. Immer hatten sie Geldprobleme, den letzten Stadionumbau haben sie z.B. damit finanziert, dass sie in die Ecken Häuser mit Wohnungen gebaut haben – mit Balkonen zum Spielfeld. So stehen da natürlich stets Leute mit Bierchen in der Hand und gucken entspannt zu .. oder grillen im Sommer o.ä. – sieht schon komisch aus. Im Supporters Club hängen noch etliche Bilder an der Wand mit den ´Cup-heroes of 1978´- das war nämlich der größte Vereinserfolg: einmal im FA-Cup Halbfinale. Gespielt haben sie damals – natürlich – gegen Arsenal. Und 0-3 verloren … das Finale hat Arsenal dann gegen Ipswich verloren (0-1).

Am Sonntag dann Supporters Club Meeting in Highbury House (side info: Verhandlungen mit Saka laufen gut, der Junge will auch, der Berater wäre allerdings extrem gierig, was die Sache bislang noch etwas erschwert) und am späten Nachmittag das Spiel gegen Everton. Kaum am Platz, schon steht´s 0-1. Cool aber, wie entspannt Arsenal das wegsteckt und das Spiel übernimmt – mein letztes Livespiel war City und da ging es ja genauso los und du hast sofort an der Körpersprache gesehen, dass es ´game over´ war. Nicht so dieses Mal – faszinierend zu sehen, wie das Team wächst mit Arteta bzw. zu einer Einheit wird. Das hat Hand und Fuß und ist echt ein Quantensprung zu den Emery-Zeiten. Wunderbar. Insgesamt auch ein sehr gutes Spiel und auch Everton war saustark – irgendwie bin ich zufällig dauernd bei Heimspielen gegen die Toffees zugegen und noch nie habe ich die so stark gesehen – mit denen wir zu rechnen sein. Abgesehen davon: da spielte der 10. gegen den 11. und es gab ein echtes Topspiel – das Ding ist eher nicht, dass die PL schwächer geworden ist, sondern dass die Leistungsdichte nittlerweile einfach deutlich höher ist: Leicester, Wolves oder Sheffield spielen einfach gut und stehen zu Recht da oben. Anyway, Arsenal hat gegen Everton ordentlich dagegengehalten, auch als sie platt waren nach 70 Minuten und die anderen wesentlich frischer waren, aber sie haben das Ding dann nach Hause verteidigt mit Glück und Verstand, was logischerweise für Riesenfreude gosorgt hat. Good one.

Wird Piräus jetzt ein Selbstgänger? nicht, wenn man es so angeht – idealerweise rasant angehen, schnell für klare Verhältnisse sorgen und dann ausrollen lassen. Klingt einfach – mal sehen, ob wir das auch so hinkriegen …

 

UP THE ARSE

Beitrag bewerten