Vor gut zwei Jahren hat mir unser Ansprechpartner bei Arsenal in London mit Begeisterung von einem langen Gespräch mit Sven Mislintat erzählt – ein paar Tage vorher war Arsenal in der schönsten Stadt der Welt (Lissabon), hat bei Sporting gewonnen und im Teamhotel hat sich Mark von Sven auf der Hotelterrasse u.a. einen Ausblick in die mittelfristige Zukunft bei Arsenal geben lassen. Seine Worte u.a.: „I´ve never felt so positive about Arsenal for a very long time“ – er ließ sich nicht wirklich Details entlocken, war sich nur sicher, dass ´die Jungs´ (Vinai „He´s co clever ..“ / Raul „He knows everybody“ / Sven „He is very smart“)  den Verein in eine gute Zukunft führen. Kam dann ein klein wenig anders …

Kaum zwei Monate später war Sven Mislintat plötzlich weg, denn es stellte sich heraus, dass sein Plan für Arsenal´s Zukunft sich wohl sehr deutlich von Raul´s Plan unterschieden hat – und der saß dummerweise am längeren Hebel, ergo musste Sven schnell verschwinden. Nicht zwingend zu seinem Leidwesen – er ist zwar direkt in die zweite Liga zu Stuttgart gegangen, aber der

Weg, den dieser Club seitdem und zur Zeit nimmt, ist ja ein bisschen zu beneiden …

Während Arsenal auf den Blender Raul Sanllehi reingefallen ist und noch lange dran zu knabbern hat  – aber Hauptsache der Spacken und seine Buddies haben nochmal richtig abkassiert und wir und Arsenal zahlen den Preis ..

Ärgerlicherweise ist das ja bei weitem nicht das Einzige, was bei Arsenal in den letzten Jahren/Jahrzehnten falschgelaufen ist und eigentlich wollte ich das hier schon immer mal niederschreiben – vielleicht diese Woche, denn ob Kurzarbeit beginnt mein kommendes Wochenende schon morgen Nachmittag .. hab also Zeit ..

Aber erstmal gibt´s ja noch ein Spiel heute Abend, zu unser Unzeit (20.15 Uhr), wo wir bislang ja noch gar nix gerissen haben, but hey, irgendwann wir so ein Bock auch mal umgestossen, und zwar heute. Wenn wir nicht gegen Burnley gewinnen, gegen wen dann? zudem haben wir ja auch Zuschauer im Stadion und die werden dem Team helfen, da habe ich gar keinen Zweifel. Das wird … klar, schreibe ich hier gerne mal, aber ich sehe nun mal lieber optimistisch nach vorn (wobei: wenn nicht heute, wann dann?), denn ich hab´ keinen Bock auf dieses ´Wir sind so scheisse, X und Y dagegen ..´-Gejammer. Wir drehen nämlich die absolut besten Werbevideos, und mittelfristig wird auch jemand dieser Werbehansels auch entsprechend gut kicken können ..

Come On You Gunners!

 

Beitrag bewerten

Arsenal IST 2020 – im Frühjahr nach gutem Start ein ziemliches Desaster (remember Piräus), im Sommer Aufschwung und Erholung, aber im Herbst von Woche zu Woche schlechter …

Das war ja mal dezent für´n Arsch letzten Sonntag und das Schräge ist auch noch, dass wir binnen weniger Monate den gleichen Fehler in der ´shithole´machen: immer schön die Initiative übernehmen, viel Ballbesitz, den gegnerischen 16er belagern – nun ja, schön und gut, wenn du vorne Durchschlagskraft hast, okay, wenn nicht, ist das ziemlich bedrückend. Vor allem aber passt es dann nicht gegen einen Gegner, der das genau so will, nur auf deinen Fehler wartet um dann entsprechend blitzschnell zu kontern. Das ist natürlich auch ´ne Taktik, die man wollen und v.a. können muss und zudem braucht es Stürmer, die den Unterschied machen – dummerweise hat Tottnum die und darauf kann sich deren Team zur Zeit sowas von verlassen.

Nicht, dass wir das nicht kennen: im Sommer haben wir einige Spiele (und Titel) selber so gewonnen mit einem Auba vorne drin, der Tore gemacht hat, als gäbe es Geld dafür … das waren noch Zeiten – jetzt hat der einen neuen Vertrag, den wir aber scheinbar in Valium auszahlen … dumm gelaufen bis jetzt ..

Im Sommer hiess es entsprechend „Ohne Auba ist Arsenal nur Mittelmaß“ – sieht man jetzt … gilt so aber auch für Tottnum, denn ohne Kane und Son können die zwar solide spielen, mehr aber nicht. Sie wissen aber, wie man nicht verliert und bei den beiden Stürmern können sie immer die Hoffnung haben, dass vorne irgendwie mal einer reinfällt – egal wie unverdient das ggf mal wieder ist. Und durch die Siege dadurch holt sich das gesamte Team immer mehr Selbstvertrauen – konnte man bei uns auch sehen, nur sieht man aktuell, dass sowas ganz schnell auch in die andere Richtung geht. Unser Team ist ja wohl mal so richtig durch den Wind. Einerseits cool, dass sie das NLD trotzdem sehr mutig angehen, aber wenn du dich dann eben nicht richtig auf deren Konter einstellst, siehst du schnell alt aus. Sehr alt. Wenigstens haben sie bis zum Schluss gekämpft, aber das ist ja irgendwie auch das Mindeste …

Also, wie schon mehrfach festgestellt, Arsenal gucken macht grad nicht wirklich Spass (vorsichtig formuliert), aber gucke ich heute Abend wieder rein? Welche Frage, natürlich! Aber es geht doch um gar nichts mehr? Ja, und? Mein Team spielt!

Arsenal in Irland – das wäre mit Zuschauern ein richtiges Fest, so natürlich nicht, aber ich hoffe auf Calum Chambers, Emile Smith-Rowe und Tore von Folarin Balogun … man wird ja demütig …

Onwards and upwards!

UP THE ARSE

 

Beitrag bewerten

Nikolaus, 2. Advent – sonst noch was? ach ja, North London Derby …

Eigentlich ja schade, dass es keine Leute mit Arsenal-Vergangenheit im Teamstab mehr gibt: würde es nicht für das schlechteste halten, wenn die aktuellen Spieler nach einem Match den Spielausgang erstmal Tony Adams oder Lee Dixon erklären müssen, bevor sie an ihr Handy dürfen – oder vorher eben entsprechend eingenordet werden …

Würde heute sehr gut passen, gerade nach den letzten Wochen und unser Kapitän hat im Vorabinterview natürlich auch all die richtigen Dinge gesagt, die man ihm so aufgeschrieben hat, die Körpersprache sah allerdings so aus wie ein Outtake aus Trainspotting … aber vielleicht ist das auch unsere Antwort auf die „Mindgames“, die J.M. natürlich wieder gestartet hat. Arteta hat sich nicht drauf eingelassen und lässt heute hoffentlich Taten sprechen. Nachher werden wir sehen, was wir von Team und Trainer erwarten können. Wenn nicht gegen diesen Gegner, wann dann?

Die letzten Wochen waren eher suboptimal, aber vor vier Wochen mussten wir zu ManU und haben ein klasse Spiel rausgehauen. Und so scheisse, wie die damals gemacht wurden, sind die dann doch nicht (mit einem Sieg gegen uns wären sie jetzt Erster). Ist es vielleicht so, dass wir, platt gesagt, gegen die ´Guten´ gut spielen und gegen die ´Schlechten´ schlecht? Und was bedeutet das für heute?

Schiri ist leider der inkompetente Martin Atkinson, was dem unfairsten Spieler der Welt (Kane) entgegenkommen wird, aber nichtsdestotrotz bin ich seltsamerweise ziemlich entspannt und v.a. überzeugt davon, dass wir heute ein Arsenal-würdiges Team sehen werden, welches ein gutes Spiel raushauen wird.

WHAT DO YOU THINK OF TOTTNUM?

Ach ja, weil manche gerne neidisch sind/werden auf die Schauspielertruppe: der letzte Titel von denen ist 12 Jahre und 281 Tage her und das war auch nur der Ligapokal, der ja wiederum für richtige Neidhaber gar nicht zählt – aber zählen wir ruhig den FA-Cup-Sieg, der war 1991. Also. take it or leave it, so scheisse, wie wir auch immer mal sind, etwas gewinnen tun wir dann doch ab und an – zuletzt vor gut drei Monaten

 

Beitrag bewerten

So, Arsenal heute Abend – wer hat Bock?

Ach, wenn nicht, würdet ihr das jetzt gar nicht lesen … also, wie sieht´s aus? für heute Abend natürlich entspannt, geht ja eigentlich um nix mehr, sind ja schon qualifiziert, aber schon die letzten Wochen waren die EL-Spiele teilweise die einzige Entspannung vom nicht so überzeugenden Ligageschehen und heute gibt es sogar ein Spiel mit Fans am Start – in England ist das ab diesem Monat wieder möglich (und lassen wir das Warum und wtf mal aussen vor), natürlich in dosierten Mengen, was für London 2.000 Leute besagt. Was macht das aus?

Nun, die Trainingsplatzatmosphäre beim sehen/hören nervt ja eh und die künstliche, in England oft eingespielte Atmo ist mal so richtig nervtötend, so dass schon ein bisschen realer Support sich wieder richtig gut anhört.

Und dass das etwas bringt, habe ich selbst vor einigen Wochen bei St. Pauli gesehen, als ein paar Zuschauer erlaubt waren. Alle Leute, die da waren, hatten richtig Bock drauf, man merkte allen an, was es bedeutet, wieder in ihrem Stadion zu sein, alle standen zu 100% hinter dem Team und der Support war den Umständen entsprechend richtig, richtig gut. Und zielgerichet (nix selbstgefälliger Dauersingsang ..). Wie wird das wohl bei Arsenal?

Tickets gehen natürlich nur an ST-Inhaber und da auch nur an die, die sich auf die Corona-Beschränkungen eingelassen haben – man konnte sein Season Ticket pausieren lassen für diese Saison oder aber sich anmelden für sog. „ballots“, also Verlosungen von Tickets mangels Masse. Den Umständen entsprechend kann man wohl davon ausgehen, dass hauptsächlich die Leute hingehen, die Arsenal supporten ´no matter what´ und das auch rüberbringen.

Also, gucken wir uns das erstmal entspannt an heute und ab morgen reden wir über das NLD und den Auswärtssieg, aber v.a. auch was bei uns alles scheisse läuft (und da gibt´s dummerweise viel Auswahl ..).

GET IN!

Beitrag bewerten

Der letzte Sieg des heutigen Gegners bei Arsenal datiert von 1979, allerdings hat Portugal damals noch unter dem Namen Wolverhampton Wanderers gespielt. Heute stehen die Chancen vielleicht gar nicht so schlecht, sie müssen im Prinzip nur ein Tor machen, denn bei dieser komischen Anstosszeit verliert Arsenal nicht nur, sie schießen selber auch keine Tore. Was wiederum an den mangelnden Torschüssen liegen könnte …

Ja, es ist zur Zeit nicht ganz einfach, Arsenal-Spiele zu gucken, aber wer hat je versprochen, dass Fan-Sein immer mit Spaß zu tun hat? es hat nix mit Hollywood zu tun und eben auch nicht mit guter Unterhaltung. Wenn es sie denn mal gibt – perfekt, ansonsten ist das gerne auch mal harte Arbeit. Quasi. Muss man durch. Und das auch wollen …

Ich mein´, seit langen Jahren gucke ich St. Pauli, jede Woche (nützt ja nix), meint ernsthaft jemand, das macht Spaß? geht ja nicht jede Woche gegen den HSV und Spiele, die man mal geniessen kann, kannst du an einer Hand abzählen – und das auf Jahre gerechnet …

Und Arsenal gucken ist seit langem auch eher hartes Brot – klar, man hat immer die Hoffnung, dass es mal läuft und gerade im Sommer kam auch was rum. Aktuell kann man im Prinzip nur EL gucken, aber da hast du Gegner, da sollte man eigentlich auch St. Pauli hinschicken können …

Aber mich z.B. zieht das nicht runter, habe da wohl auch einen anderen Ansatz: letzte Woche habe ich gesehen, wie uns ein 100%-iger Elfer verwehrt wurde, wir die größte Chance des Spiels haben und mit zehn Mann 40 Minuten gegen Leeds klarkommen und einen Punkt holen (und mehr hätten machen können). Im Chat und sonst wo lese ich aber jede Menge frustriertes Gejammer über das Spiel und die damit einhergehende vermeintliche Unfähigkeit Arsenals. Das Ding ist: wir sind Platz 14 und spielen leider auch so.

Schöner, dominanter (und womöglich sogar erfolgreicher) Arsenal-Fußball ist natürlich cool, wenn er denn mal vorkommt, aber die Zeiten sind lange vorbei, das Team ist im Neuaufbau und der läuft aktuell zäher, als wir uns das alle wünschen. Arteta hat mit der Truppe im Sommer ja schon zwei Titel geholt, was logischerweise Hoffnungen geweckt hat, diese Saison allerdings geht noch nichts und leider vercoacht er sich auch hier oder da. Wir brauchen halt alle gerade etwas mehr Geduld als sonst schon, aber ich z.B. bin mir sicher, dass Arteta sich final eingrooven wird und das es auch mit diesem Team klickt – vielleicht ja heute schon ein kleines bisschen …

Also, wer Unterhaltung will, guckt ggf lieber Tatort, alle anderen haben eh keine Wahl …

And it´s Arsenal, Arsenal FC …

 

Beitrag bewerten

„Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung“, dass man sich erneut durch ein Arsenal-Spiel quälen muss. Womöglich. Man weiß es ja nicht, rund laufen tut´s jedenfalls noch nicht diese Saison. „Life´s like a box of chocolates, you never know what you get“. Souverän bei ManU, gegen Villa das nackte Grauen. Und jetzt mit Wackelabwehr zu Leeds United – na toll. Aber natürlich ist man nachher wieder dabei, denn der Support deines Lieblingsvereins hat nun mal nicht immer durchgehend mit Spaß zu tun. Is´so – und völlig normal. Bei uns auf jeden Fall (und unterm Strich natürlich immer jammern auf hohem Niveau), aber selbst dort, wo die ganzen Handlampen hinlaufen, die nicht verlieren können, läuft es stotternd: Bauern nur unentschieden gegen Werder (ist Flick noch da?), City verloren, PSG verloren, Barca auch und aktuell 11. – Ärger im vermeintlichen Paradies?

Leeds United wollte da auf jeden Fall hin, so vor 20 Jahren: haben sich massiv verschuldet, damit teilweise oben mitgespielt, 1 x sogar bis ins Halbfinale der CL, aber dann ist nach Ausbleiben der CL-Qualis und dem Fehlen der entsprechenden Kohle (bzw. windiger Finanzgeschäfte) alles wie ein Kartenhaus zusammengefallen, Absturz in die dritte Liga inklusive. Lange schnödes Mittelmaß in der zweiten Liga (mit vielen wechselnden Besitzern) hatten sie aber vor zwei Jahren die vergleichsweise geniale Idee Marcelo Bielsa zu holen. Der hat Team und Club schlicht transformiert und jetzt eben wieder in die PL zurückgebracht.

„Dirty Leeds“ ist einer der ganz großen Clubs in England mit einem massiven Following, hatte seine beste Zeit in den 1970ern. Da haben sie mit unheimlich wuchtigem Angriffsfußball aufgetrumpft, aber auch und v.a. mit ebensolcher Brutalität – daher der Nickname. Bauern hat damals z.B. sehr unverdient ein CL-Finale gegen Leeds gewonnen. Über all die Jahre hat Leeds seinen Ruf auch immer schön gepflegt und haben in halbwegs jüngerer Vergangenheit mit 1-0 (1999) und 3-2 (2003) Siegen kurz vor Saisonende dafür gesorgt, dass Arsenal in den Jahren jeweils die Meisterschaft dadurch verloren hat. Bastards ..

Jetzt aber ist Bielsa da und lässt richtig guten Fußball spielen, mit dem sie auch die PL schon gut aufgemischt haben. Allerdings auch immer so ein bischen „Hit and Miss“ – vorne mitunter beängstigend spielstark und effektiv, hinten aber eigentlich immer auch ziemlich anfällig, was ihnen zu schaffen macht, wenn vorne mal keiner (oder nicht so viel) reingeht. Ist jetzt bei unserer bisherigen Chancenverwertung nicht so der Hoffnungsschimmer, aber scheisse nochmal, wenn die Chancen da sind, hau sie bitte einer mal rein. Gegen Leeds scheint das ja zu gehen ..

Abgefahren noch, dass Leeds jetzt eine Zusammenarbeit mit der Agentur von Jay-Z eingeht – der ist eigentlich Gooner und wollte uns doch immer unterstützen …

Anyway, wer sich ansonsten noch für richtigen Fußball interessiert (und sich nicht von Ablösesummen, fifa-Ratings oder so leiten lässt), dem sei folgendes Buch und/oder Film (beides gut!) empfohlen: The Damned United

David Peace: Damned United. Heyne Hardcore (Taschenbuch)

Beitrag bewerten

 Nach einer viel zu langen Zeit der Tyrannei schlechter Ergebnisse und noch schlechterer Spiele war es wirklich wie „A New Hope“, als Mikel Arteta bei Arsenal an den Start ging. Und es wurde besser – in kleinen Schritten, aber es wurde … und immerhin hat Arteta in wenigen Monaten schon mehr Titel geholt als der heiß geliebte Club vom Nachbarstern in fast 30 Jahren. Die Hoffnung im Sommer war also groß, dass friedvolle, erfolgreiche Zeiten bevorstehen. Aber: „The Empire Strikes Back“ – erst Liverpool und dann Man City haben gezeigt, dass die dunkle Seite der Macht nicht gewillt ist, klein beizugeben. Selbst Leicester ließ noch ein dunkles Grollen spüren. Die Hoffnung war also nicht groß, als es letzten Sonntag zum Auswärtsspiel auf den gefürchteten Todesstern ging – und dann kam ein weiser, alter Jedi-Ritter und hat uns auf den Pfad der Erleuchtung geführt: Obi Wan Elneny …. In Old Trafford gewinnen Du musst!

Ja, der gute, alte Mo – nicht wenige waren ziemlich überrascht, als er im Charity Shield in der Startaufstellung war und zudem auch noch sehr gut gespielt hat. Letztes Jahr sollte er unbedingt verkauft werden, es fand sich aber nur ein Leihabnehmer: Besiktas. Die haben ihn als Führungsspieler eingesetzt, was ihm offensichtlich gut getan hat.  Da sie sich ihn nicht leisten konnten, ist er jetzt also wieder da. Ein Glück, kann man sagen. Er war schon immer ein richtig guter Spieler, keine Weltklasse, aber eben absolut grundsolide (und mehr). Solche Spieler brauchst du zwingend im Team. Er kam in einer Zeit, als wir nach dem Ausfall von Cazorla händeringend eine neue Mittelfeldachse suchten, Coquelin funktionierte mit Santi perfekt, mit anderen aber leider nicht. Auch mit Xhaka passte dann nicht eine Kombi (und sinnigerweise waren wir noch schlechter, wenn Xhaka gar nicht dabei war) und Elneny war gerne mal der Sündenbock – nicht wirklich, weil er schlecht war, er war einfach nicht flashy genug und hat zudem kaum was gekostet …  gibt im heutigen Fußball zu viele, die Spieler ausschließlich nach Ablösesumme o.ä. bewerten. Remember AW über Rob Holding: „I am sorry he didn’t cost £55 million, so he can’t be good.“. So wurde auch Elneny gesehen ..

Thomas Partey hat 50 Mios gekostet und den fand jeder gleich gut, obwohl sie noch nix gesehen haben. Bislang kann man sagen: joah, der kann wohl was … meine Hoffnung war ernsthaft, dass Elneny und Partey gut zusammenpassen könnten und hab mich direkt über die Aufstellung gefreut am Sonntag. Und ja, war jetzt nicht so schlecht … okay, das war jetzt nur ein Spiel und solche Leistungen müssen sich bestätigen/wiederholen, aber gerade gegen diesen Gegner, an diesem Ort war das mal ein richtiges Ausrufezeichen. Unser Umschaltspiel war ziemlich erfrischend (ob das nur am Fehlen von Xhaka lag?), zumal wir uns dadurch immer gut befreit haben und eigentlich selbst das Spiel bestimmt haben. Wie aber läuft das gegen ein Team, dass sich eher hinten rein stellt wie wahrscheinlich Villa heute? ausweislich der Aufstellung vom Donnerstag kann man wohl davon ausgehen, dass die beiden wieder in der Startelf stehen.

Schräg: nach mehr oder weniger nur einem Spiel reden viele schon gleich von einer Vertragsverlängerung für Mo – warum muss man heutzutage immer gleich richtig am Rad gedreht? abwarten und Motorhead trinken …

Wer heute richtig am Rad drehen darf, ist Emi Martinez. Ich hab´ ihn mal getroffen und er ist ein absolut sympathischer Klassetyp, aber er hat sich entschieden, den Verein zu lassen und ist heute unser Gegner. Unser Torwart heißt Bernd Leno und das ist gut so! wünschen wir Emi alles erdenklich Gute, heute aber selbstverständlich so viele Gegentore wie möglich!

UP THE ARSE!

 

Quellbild anzeigen

 

 

Beitrag bewerten

Beitrag bewerten

Eigentlich ist es fast schon niedlich, dass bei uns im Chat einige einen Auswärtssieg prophezeien heute. Im OT? klar, wär mal wieder fällig, aber wenn Arsenal irgendwo gehemmt auftritt, dann ist es da. Der letzte Sieg dort in der Liga war 2006 und sonst gab es dort einen Sieg im Pokal vor einigen Jahren. Da sind wir dort aber auch mal mutig aufgetreten und v.a. war damals mit Michael Oliver ein Schiri am Start, der sich die üblichen ManU-Spielchen nicht hat gefallen lassen und sie sogar betraft hat. Man erinnere sich an die irritierten Gesichter der ManU-Spieler damals – sie waren es gewohnt, dass Schiris mindestens nicht zu ihren Ungunsten pfeifen. Zu Zeiten von Alex Ferguson war das besonders krass (der hatte sie irgendwie alle in der Tasche), danach gab es ab und an auch mal Gegenwind für United, aber so langsam sind sie wieder das englische Nationalheiligtum, dass sich eigentlich nur selbst schlagen kann. 

Man erinnere sich an letztes Jahr, wo die Knaller ernsthaft das Tor von Auba Abseits geben wollten. Zum Glück gibt es VAR, konnte man da zumindest sagen, aber wenn jemand wie Mike Dean am Bildschirm sitzt, wird es eben da zurechtgebogen. Man gucke sich nur die Elfer an, die United so die letzten Jahre kriegt – an das Gute im Menschen glaubt man da nicht mehr …

Heute geht es aber andersherum, Mike Dean sitzt nicht am Bildschirm, sondern kann direkt auf dem Platz Einfluß nehmen. Ist ja entspannter für ihn …  wobei er nur in knapp jedem vierten Spiel Elfer für ManU gibt: 16 in 61 Spielen. Klingt eigentlich nicht nach viel, oder? Arsenal dagegen hat er 64 x gepfiffen und immerhin 3 x Elfer für uns gegeben (etwa jedes 21. Spiel). Wahrscheinlich nimmt man unseren Spielern nicht ab, dass man sie foulen muss, um ihnen den Ball abzunehmen …

Aber okay, wer gestern die Entscheidungen für Liverpool (vergleiche deren zweites Tor mit dem von Laca gg Leicester ..) oder in Braunschweig gesehen hat, muss eh annehmen, dass Schiri-Lizenzen jetzt in der Schauspielschule versteigert werden ..

Und ja, richtig, ich sehe keine großen Chancen für uns heute – ausser wir spielen mal wieder mutig, klar, direkt und ohne Angst. Nicht so ein Geschwurbel wie in Liverpool z.B. oder all die Jahre im OT. Wir konnten noch so gut in Form sein oder das Spiel vorher richtig gut, im OT haben wir dann oft so gespielt, als wären wir eigentlich das Handballteam, dass sich in die falsche Sportart verwirrt hat. Sehr seltsam. Und das selbst wenn United unterirdisch schlecht war (und die haben ja nun wirklich nicht Zuckerjahre hinter sich) – für nen Sieg hat das nie gereicht. Heute? nun, anders als in den letzten Spielen müssen die Chancen zwingend genutzt werden, wenn sie denn kommen. Im Sommer hat das gegen die Großen doch auch geklappt – Kontertor(e) machen und hinten alles entspannt wegverteidigen und den Gegner (v.a. Fernandes) nicht in den Strafraum lassen ..

Und sich ggf an eines der ersten Spiele unter Mikel Arteta erinnern – am 1. Januar ein souveränes 2-0 gegen den heutigen Gegner!

 

Beitrag bewerten

Was wäre das normalerweise für eine Freude gewesen über die Auslosung: Spiele in Dundalk (= Dublin), Molde und selbst über Wien hätten sich noch viele gefreut. Und ein Heimspiel mit Tausenden von Iren wäre heute eigentlich ein Fest – so geht es dann doch „nur“ um Fußball …

Okay, dann dazu ein paar Bemerkungen:

Das Tor war regulär, gar keine Frage!

Mustafi: ganz offensichtlich hatte er die Anweisung, höher zu stehen (er war es ja auch, der in der gegnerischen Hälfte spät immer die Flanken reingepöhlt hat – wenn auch nicht gut), insofern stand Xhaka deutlich zu hoch und wurde so von Leicester ausgeguckt. Nichtsdestotrotz darf Musti sich gerne schneller bewegen ..

Vardy: vor einigen Jahren hat Arsenal heftig an ihm gebaggert (hätte etwa 40Mios gekostet – wir haben schon deutlich mehr für deutlich weniger ausgegeben ..). Leicester konnte ihn aber halten, auch mit Geld und dann nochmal mit mehr Geld und neuem Vertrag. Obendrein aber haben sie auch Team und Spielweise all die Jahre so ausgelegt, dass ihr Starspieler seine Qualitäten ausspielen kann. Und es kamen und gingen etliche Spieler und v.a. Trainer … sagen wir mal so: Arsenal ging/geht da einen anderen Weg …

Chancenverwertung: im Sommer fast klinisch, jetzt bestenfalls komisch …

Mal sehen, wie es heute wird, ein paar Chancen werden wir uns ja wohl erspielen. Für die Iren ist es in etwa das Spiel ihres Lebens, die werden sich mit Sicherheit ordentlich reinhauen. Achtet mal auf Michael Duffy: sein Konfirmationsname (sowas gibt´s in Irland) lautet …“Thierry“ … ja, in Irland .. er ist halt bekennender Gooner!

Viel Spaß!

 

Beitrag bewerten